Schweden Shopping

12 Stunden in Stockholm

Was sehen in Stockholm Blog

(1) Trendviertel SOFO  (2) Fotografie-Museum  (3) Sky View  (4) Gamla Stan  (5) Hornstull  (6) Insel Langholmen

Obwohl in der Hauptstadt Schwedens keine wirkliche Hektik zu spüren ist, rast die Zeit. Während ich es noch gestern auf der Insel Djurgarden ruhig habe angehen lassen, musste ich jetzt für die letzten Stunden in Stockholm Gas geben und vor allen Dingen Prioritäten setzen. Von meinem Hotel Langholmen aus würde ich die meisten Sehenswürdigkeiten relativ gut erreichen können. 

Grundlage meiner Recherchen für das heutige Sightseeing war die Seite visitstockholm.com und die beiden kleinen Reiseführer von Wallpaper* und Marco Polo. Die Bücher bieten ein paar gute Impressionen für ‚Den perfekten Tag in Stockholm‘ und ‚Das Beste in 24 Stunden‘ und so sollte es nun losgehen.

Bei Nieselregen boten sich heute öffentliche Verkehrsmittel an. Die nächst gelegene Metro-Station war die 10 Gehminuten entfernte Hornstull (5). Einzeltickets sind recht teuer und begrenzt auf nur eine Stunde Fahrtzeit, weshalb man sich im Vorfeld Gedanken über die verschiedenen Ticket-Möglichkeiten machen sollte (24h, 72h oder Stockholm-Card). Einzeltickets sind seltsamer Weise an den Ticket-Automaten teurer als in den Stationen befindlichen Kiosks (5,05 € vs. 4,15 €).

 

1. Trendiges SOFO

Wenn man in Stockholm eines besonders gut kann, ist es Shopping! Wer auf ausgefallene Kleidung, Accessoires und Vintage-Klamotten steht, wird insbesondere in Sofo (South of Folkungagatan) auf seine Kosten kommen.

Södermalm StockholmAuf der Straße Götgatan, einer Art Fußgänger-Zone gibt es neben den gängigen Klamotten-Marken auch individuellere Läden. Einer meiner Favoriten ist z. B. der Tshirt-Store mit cool bedruckten Shirts, Schmuck und ausgefalleneren Accessoires. Ein beliebtes Label in Schweden ist übrigens die ausgefallene Marke Acne.

Södermalm Stockholm ShoppingWährend des Spaziergangs fällt die Wahl für Frühstück oder Lunch bei dem großen Angebot an ansprechenden Restaurants und Cafés schwer. Ich entschied mich am Ende für WAYNE’S Coffee auf der Götgatan Ecke Högbergsgatan, in dessen Komplex sich auch ein riesiger Laden mit hunderten Magazinen und Zeitschriften befindet sowie ein Design-Shop namens designtorget.

Södermalm ShoppingAb und an läuft man neben vielen blonden Menschen auch schon mal einem dunklen Mickey Rourke-Verschnitt über den Weg. Außerdem wird man schnell feststellen, dass zumindest die jüngeren Schweden allesamt supertrendige Kleidung und Sonnenbrillen tragen. Ich habe auch mittlerweile das Gefühl, dass man uns hier modetechnisch um einiges voraus ist…

Södermalm Brillenshop Auf dem Weg zum Fotografie-Museum kommt man durch enge, verwinkelte Gassen an der klassizistischen Katarina-Kirche vorbei. Laut Reiseführer befinden sich hier einige der schönsten Straßen Södermalms auf dem Stigberget, wonach man später den Aussichtspunkt Fjällgatan hoch oben über der Stadt erreicht.

Katarina Kirche Stockholm

 

2. Fotografiska-Museum

Fotografika Museum STockholmVom Aussichtspunkt Fjällgatan erreicht man treppab das am Wasser gelegene, alte Industrie-Gebäude im roten Backstein-Gewand, in dem sich das moderne Fotografie-Museum Fotografiska befindet. Die aktuellen Ausstellungen sind zurzeit von Helmut Newton und Ruud van Empel. Im Erdgeschoss gibt es einen riesigen Buch- und Postershop. Das trendige Café im 2. Stock bietet nicht nur guten Kaffee und leckere Snacks, sondern auch einen fantastischen Blick auf das Wasser, den kleinen Hafen von Gamla Stan und die Insel Djurgarden mit ihrem berühmten Vergnügungspark Gröna Lund.

Fotografika Museum Stockholm CafeDie Ausstellung des mir bislang ehrlich gesagt nicht bekannten Fotografen Ruud van Empel fand im Museum großen Anklang. Sehr spannende und fesselnde Arbeiten, deren Hintergründe in einem Making of – Video auch noch einmal veranschaulicht wurden. Über die sensationellen Werke von Helmut Newton muss man wohl keine Worte verlieren.

Fotografika Museum Stockholm Helmut Newton Fotografika Stockholm Ruud van Empel Fotografika

 

3. Sky View, Globe Arenas

Stockholm Sky View Im Reiseführer nur nebenbei erwähnt, wollte ich mir die Stadt gerne von oben anschauen. Was im ersten Moment ein wenig an das „London Eye“ erinnert, ist hier in Stockholm eine Arena für Sport- und Musikveranstaltungen in einer futuristischen Halle mit einer Höhe von 85m, die man in zwei Glasgondeln einmal zur Hälfte umrunden kann.

Stockholm Sky ViewWer lange Warteschlangen vermeiden möchte, kommt am besten früh morgens gegen 10 Uhr hierher. Der Eintritt für die etwa 20-minütige Fahrt kostet ca. 16 €. Ob sich dieser Event etwas außerhalb, südlich von der Insel Södermalm lohnt, hängt von den eigenen Vorlieben ab. Ich empfand es jedenfalls als nette Abwechslung.

Sky View Stockholm

 

4. Die Altstadt Gamla Stan

Altstadt Gamla Stan StockholmDieser historische Stadtteil bezeichnet sich als das Herz Stockholms. Hier stehen die ältesten Gebäude der Stadt und in den mit Touristen gefüllten Gassen warten wieder unzählige Shops, Restaurants und Cafés auf kauf- und genussfreudige Besucher.

Stockholm AltstadtWenn man sich in den engen Gassen verlaufen sollte, kommt man unter Umständen an ebenso interessanten Plätzen wieder raus. In unmittelbarer Nähe des historischen Viertels befinden sich der Reichstag, das königliche Schloss, das alte Börsenhaus namens Nobelmuseet sowie einige beeindruckende Kirchen.

Gamla Stan Stockholm

 

5. Hornstull

Hornstull StockholmHornstull, dessen Name für mich anfangs nur für eine Metro-Station stand, entpuppte sich später als supercooles Einkaufszentrum mit hippen Cafés, tollen Bäckereien, einem riesigen Supermarkt und anderen schönen Shops.

Hornstull Bäckerei StockholmUnd auch, wenn man bei uns zu Hause zwei Teilchen für den Preis von einem hier bekommt, lohnt sich der Kauf allemal. Ich wünschte, die deutschen Bäcker könnten diese Kombination aus Zimt und Kardamom auch bei uns einführen…

Hornstull StockholmZum guten Schluss ist es wahrscheinlich die einzige mir bekannte Mall, die überall mit riesigen, tollen Illustrationen bestückt ist und damit einen sehr stylishen Eindruck macht. Schade, dass die Zeit nicht reichte, noch mehr von den vielen öffentlichen Kunstausstellungen sehen zu können (z. B. in den verschiedenen Metro-Stationen).

Metro Stockholm

 

6. Insel Langholmen

Langholmen InselDer Abend endete wieder bei einem unvergesslichen Sonnenuntergang auf Langholmen. Auch für die, die nicht auf dieser kleinen Insel übernachten, ist dies hier ein tolles Ausflugsziel zum Relaxen und Chillen.

Ich hätte gerne noch viel mehr von dieser schönen Stadt kennen gelernt. Besonders ein Ausflug in die Natur zu den Schärengärten und zu der kleinen Insel Fjäderholmen hätte mich interessiert, aber auch ein Besuch der Ice-Bar und der Markthalle in Östermalm wäre sicher lohnenswert gewesen – um nur einige der verpassten Highlights zu nennen. Das kann eigentlich nur eines bedeuten: Ich muss unbedingt wiederkommen!

 

Dir könnte auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    Brigitta P.
    25. Juni 2013 um 9:57

    Die Stadt steht auf meiner To Travel-List für nächstes Jahr, danke für die herrlichen und schmackhaften Tipps :D

  • Antworten
    Ute
    25. Juni 2013 um 15:43

    Hi Brigitta, ich hoffe, du planst etwas mehr Zeit ein als ich diesmal hatte. Die Stadt ist zu schön, als nur mal kurz durchzuhuschen! :) Lg und viel Spaß!!

  • Antworten
    Schwedenblog
    27. Februar 2014 um 5:54

    Hallo,
    bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen – Danke für den Beitrag. Ich war mittlerweile schon zweimal in Stockholm, aber ich habe festgestellt, dass ich immer noch nicht alles gesehen habe. Der Besuch der Gamla Stan sowie Södermalm sind mit Sicherheit zwei Tage allein wert und dann noch die vielen anderen Orte… Ich werde auf jeden Fall der Stadt wieder einen Besuch abstatten :)
    Grüße Heike vom Schwedenblog

    • Antworten
      Ute
      3. März 2014 um 7:29

      Hallo liebe Heike,
      vielen Dank für deinen Beitrag! Ich würde auch gerne mal wieder nach Stockholm, bevorzugt auch im Winter. Ist bestimmt nett, im Schnee dort zu sein. Drücke dir die Daumen, dass du bald wieder hin fahren kannst :)
      Liebe Grüße, Ute

  • Antworten
    Pia
    1. September 2014 um 10:50

    Liebe Ute,
    heute mittag habe ich Deinen wunderbaren Blog entdeckt und als eingefleischte Teilzeit-Stockholm-Bewohnerin mußte ich natürlich zuerst nachsehen, was Du über die für mich schönste Stadt der Welt berichtest.. ;-)
    Du hast Dir wirklich direkt die richtigen Ecken für den ersten Besuch ausgesucht!
    Ich liebe Södermalm, verbringe dort auch meist sehr viel Zeit und kann die Ecke um Hornstull und SoFo nur jedem nahelegen.
    Das Einkaufszentrum bei Hornstull hat ja auch erst letztes Jahr eröffnet und verschönt die zuvor etwas „schammelige“ (wie man im Ruhrpott sagt) Ecke.
    Nur den Aufzug am Globen würde ich persönlich nicht empfehlen. Jedem, der Stockholm von oben ansehen mag, dem würde ich entweder den bequem erreichbaren Katharinahissen am Södra Teatern (Slussen) nahelegen oder den etwas auswärts gelegenen Kaknästornet (Bus 69).
    Nun bin ich gespannt auf die anderen Teile Deines Stockholm-Trips!!!
    Und solltest Du jemals nochmal dahin reisen wollen: Du findest in meinem Blog in der rechten Spalte ein Menü „Schwedisches“ oder kannst auch gerne immer mailen.
    Liebe Grüße aus der verbotenen Stadt (zumindest für eine Ex-Kölnerin.. ;-) ) und gute Reise!
    Pia

  • Antworten
    Demi
    27. September 2013 um 8:10

    Hey, danke viel mal für diesen Beitrag! Das gibt mir schon ein paar Ideen für meinen Stockholm-Besuch dieses Wochenende =).

  • Antworten
    Sonja
    4. September 2016 um 16:20

    Hallo Ute,
    lieben Dank für die Tipps – zugegeben sie sind schon etwas älter, aber machen super Lust auf Stockholm. Hast du es seitdem denn noch einmal nach Stockholm geschafft?
    Liebe Grüße
    Sonja

  • Schreibe einen Kommentar