Hotels USA

24 Stunden in Miami

Wer in diese Stadt kommt, wird immer und überall auf diese fünf berühmten Buchstaben stoßen: Miami! Man merkt schnell, dass die Stadt stolz auf ihr glamouröses Image ist. Die „Magic City“ hat in Bezug auf Shopping, Kultur, Nightlife und gutem Essen viel zu bieten. Wer nur auf der Durchreise ist und wenig Zeit hat, muss sich zwischen unzähligen Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in insgesamt 13 Stadtvierteln entscheiden. Ich habe ein paar Dinge für einen rundum gelungenen Tag in der Stadt der Schönen und Reichen ausprobiert… 

 

Der Strand: Miami Beach

Wer in der Nähe des Strands wohnt, sollte sich morgens einen Spaziergang gönnen. Dann ist es noch ruhig, die Temperaturen sind erträglich und eine gute Sonnenliege kann man sich zu diesem Zeitpunkt auch noch ergattern. Da sich Miami immer noch stark im Wachstum befindet, wird man übrigens in der ganzen Stadt mit dem Anblick von Baustellen konfrontiert werden.

Miami Beach Blog Miami Beach Haus Miami Beach Surfer

Ocean Drive und Art Déco-Viertel

Pastelltöne, wo das Auge hinsieht. Zum Frühstück eignet sich der legendäre Ocean Drive. Hier auf der Promenade kann man sich in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés mit Bagel, frischen Früchten, Omelette und Croissant für den Tag stärken. Danach sollte man sich die berühmte Art Déco-Architektur in diesem Viertel nicht entgehen lassen. Hierfür kann man z. B. an einem der kostenlosen und geführten Walks teilnehmen.

Miami Reiseblog Miami Streets

Little Havana

In diesem Viertel Miami’s hat sich die kubanische Gemeinde niedergelassen. Hier kann man Männer im Schatten beim Domino-Spiel beobachten, Straßenmusikern bei ihren Jazzklängen zuhören oder in Zigarren-Shops lernen, wie die klassische kubanische Zigarre hergestellt wird. Übrigens wird einem nicht nur in diesem Viertel die spanische Sprache auffallen. Das ist darauf zurückzuführen, dass in Miami als Verbindung zu Lateinamerika viele Mexikaner, Brasilianer und andere Latein-Amerikaner leben.

Little Havana Miami Miami Zigarrenfabrik Miami Zigarre Havanna

Bayside: Einkaufen und Bootstour

Ein schöner und absolut lohnenswerter Ausflug ist eine Bootsfahrt am Bayside-Hafen. Das Schiff bringt einen in die Nähe der Celebreties und Millionäre, die ihr Leben in riesigen Villen und pompösen Häusern auf kleinen Inseln genießen. Die Insel Fisher Island zum Beispiel, auf der nur Promis leben, ist nur per Boot oder Helikopter erreichbar. Abgesehen von diesen faszinierenden Eindrücken erhält man natürlich aus der Ferne einen fantastischen Blick auf die Skyline der Stadt! Shoppen kann man im Anschluss in über 140 Geschäften, die sich in der Bayside-Passage befinden. Internationale Kunstausstellungen kann man in einer recht ungewöhnlichen Location besichtigen: Die SeaFair Yacht ist das weltweit erste Expo-Ship und ankert ganz in der Nähe von Bayside.

Miami Skyline Boot Miami Bootstour Miami Reichenviertel Miami Boat Trip

Was noch?

Wahrscheinlich bräuchte man Monate, um die besten und coolsten Restaurants, Cafés und Bars der Stadt kennenzulernen. Die Empfehlungen gehen hier zu weit auseinander, so dass man sich einfach vor Ort nach dem aktuell besten oder hipsten erkundigen sollte. Natürlich darf auch ein Besuch des Downtowns nicht fehlen, das man z. B. mit der kostenlosen Schwebebahn namens Metromover kennenlernen kann. Shoppen kann man in Miami natürlich auch ohne Ende. Ein schöne Mall ist die Coconut Grove auf der Grand Avenue.
Achtung: Immer und überall Sonnencreme und Mückenspray bzw. Repelllent mitnehmen!

Wie viel Zeit für eine Reise nach Miami?

Pauschal kann man das nicht beantworten, da das stark von den individuellen Interessen abhängt. Mindestens sollte man 2-3 Tage allein für die Stadt und den Beach einplanen. Es würde einem aber auch sicher nicht langweilig werden, wenn man 2-3 Wochen hier Urlaub macht mit Ausflügen z. B. in den Everglades Nationalpark (Achtung: Die Halbtagestour geht nicht in den Park selbst und lohnt sich nicht wirklich, siehe mein Erfahrungsbericht) oder zu den Key West Inseln über die endlos lang erscheinende Brücke.

Unterkunft

Meine Oase im Trubel der Stadt: Das stylishe Freehand Miami Hostel und Hotel mit Dorms und Doppelzimmern mit riesigem Garten, Pool, Bar, Musik und Frühstück befindet sich fünf Gehminuten vom Miami Beach entfernt. Die Haltestelle liegt um die Ecke und mit dem Bus kommt man für günstige 2,50 US $ in einer 3/4 Stunde easy zum Flughafen.

Freehand Miami Hostel Freehand Hostel Miami Freehand Miami Hostel Blog Freehand Hostelbookers Freehand Hostelbookers

* Vielen Dank an Hostelbookers für diese schöne Unterkunft!

 

Dir könnte auch gefallen

20 Kommentare

  • Antworten
    Frank
    4. August 2013 um 9:01

    Hallo Ute,
    tolle Fotos! Darf ich dich mal fragen, welche Kamera und Objektiv du verwendest?
    Danke und Gruß aus dem Rheinland
    Frank

    • Antworten
      ute
      4. August 2013 um 21:39

      Hi Frank! Ich fotografiere mit der Canon 600D und hauptsächlich mit dem Canon EF-S 15-85 mm IS USM.

  • Antworten
    Carlo
    6. August 2013 um 2:23

    Hallo Ute,
    wunderbare Bilder und ein sehr interessanter Blog. Ich werde dich einfach ein wenig begleiten. Bis bald ;-)

    • Antworten
      Ute
      6. August 2013 um 10:11

      Hallo lieber Carlo,
      das freut mich aber! ;)
      Liebe Grüße und bis bald!!

  • Antworten
    Tim
    12. August 2013 um 5:01

    Mensch Ute, eigentlich hatte ich Florida als „nicht weiter besuchenswert“ abgespeichert, aber Deine Fotos und Berichte machen Lust auf eine Wiederaufnahme des ad acta gelegten Projektes „USA“ :-)

    • Antworten
      Ute
      12. Dezember 2013 um 7:08

      Mensch Tim, du bist immer so pessimistisch :)

  • Antworten
    Igor
    11. Dezember 2013 um 20:35

    Hi, bin gerade selber in Miami. Danke für die Tipps! Haben mir viel gebracht. Ich fand Little Havana auch toll (http://latitudo.de)

    • Antworten
      Ute
      12. Dezember 2013 um 7:09

      Hi Igor,
      freut mich und beneide dich für das wahrscheinlich fantastische Wetter… :)
      Liebe Grüße!

  • Antworten
    Markus Schwarz
    10. Januar 2015 um 8:43

    Hi Ute,
    du hast ja alle Seiten der USA gesehen. Welche Seite der USA gefällt dir am besten? Ost oder West?

    • Antworten
      Ute
      13. Januar 2015 um 2:34

      Hi Markus,
      oh, von den USA fehlt mir noch so vieles, was ich gerne sehen würde :) Aber bisher gefällt mir die Westküste am besten!
      Viele Grüße!
      Ute

  • Antworten
    Birgit
    7. April 2015 um 9:42

    Hallo Ute,
    ich bin grad bei meiner Recherche für meine Florida-Reise auf deinen Blog gestoßen. Vielen Dank für die wertvollen Tipps & schönen Bilder. Jetzt bin ich noch mehr voller Vorfreude.
    Viele Grüße
    Birgit

    • Antworten
      Ute
      7. April 2015 um 11:30

      Hallo liebe Birgit,
      die Vorfreude kannst du auch wirklich haben, es ist so klasse dort! Wünsche dir eine wunderschöne Reise!
      Viele Grüße
      Ute

  • Antworten
    Andre
    26. Juli 2015 um 11:32

    Hi Ute,
    schönen Blog hast du da, ich werde jetzt auch mal öfters bei dir vorbei schauen.
    Auch ich kann Miami nur Empfehlen, war letztes Jahr dort und fahre dieses Jahr im November gleich noch mal hin. Es gibt so viel zu sehen. Von den everglades bis Key West bis Floridas Westküste, es ist nicht alles bei einer 2 wöchigen Reise zu bewältigen.
    Viele Grüße Andre

    • Antworten
      Ute
      18. August 2015 um 5:04

      Hi Andre,
      vielen Dank, freut mich! Kann mir gut vorstellen, dass es dich dort nochmals hingezogen hat (auch, wenn der Dollar es einem nicht gerade einfacher macht :))
      Viele Grüße und weiterhin schönes Reisen
      Ute

  • Antworten
    Andreas Tokarski
    26. März 2014 um 12:44

    Ein toller Bericht mit vielen schönen Fotos. Wir waren letztes Jahr in Miami aber schau selbst auf meinem Blog http://travelandfoodbyandy.blogspot.com

    • Antworten
      Ute
      26. März 2014 um 23:18

      Hi Andreas, vielen Dank für das Lob! Werde gleich mal bei dir stöbern ;)

  • Antworten
    Oliver
    1. Februar 2015 um 6:08

    Hallo Ute,
    ich bin gerade auf deinen Blog aufmerksam geworden und bin ihn gerade am durchstöbern.
    Wirklich fantastische Fotos und Eindrücke, welche du hier bietest.
    In die USA zieht es mich auch unfassbar und ich hoffe, das ich bald endlich dort hinkomme.
    Wünsche dir noch einen schönen Restsonntag :)
    Grüße,
    Oliver

    • Antworten
      Ute
      2. Februar 2015 um 2:04

      Hi Oliver,
      vielen Dank für das schöne Kompliment! Mich zieht es gerade auch wieder dorthin, besonders die Westküste reizt mich sehr… Wünsche dir viel Erfolg, dass die nächste Reise in die USA bald anstehen wird!
      Viele Grüße
      Ute

  • Antworten
    Kai Rademacher
    24. April 2016 um 16:46

    Hallo Ute, der Blog ist wirklich toll!

    Wie hieß denn die Unterkunft in Miami?
    Schreibst du die Artikel auf WordPress?
    Ich bin auch ganz neu in der „Blogger Szene“ und würde gerne mal deine Meinung wissen! Schau mal auf http://www.erkundediewelt.de und schreibe mir gerne mal! Es würde mich freuen!
    Weiter so!
    Kai

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      30. April 2016 um 22:04

      Hallo Kai,
      vielen Dank für das schöne Kompliment! Die Unterkunft war das Freehand Miami. Ja, dies ist ein WordPress-Blog. In erster Linie würde ich dir empfehlen, ein „Über mich“ bzw. „Über uns“ mit Fotos von euch und einer kleinen Story einzurichten. Des Weiteren sind Fotos bei den Reiseberichten sehr wichtig. Viele Grüße! Ute

    Schreibe einen Kommentar