Nach elf Reisetagen bin ich ungewöhnlicher Weise immer noch nicht im richtigen Zeitrhythmus… mein Tag beginnt mittags und endet spät nachts.

Heute wird’s mondän! Ich hätte es nicht geglaubt, wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte: In der Stadt Busan mit nur 4.5 Millionen Einwohnern steht der weltgrößte Department Store der Welt!? Der SHINSEGAE Store wurde mit seinen knapp 294.000 qm im Jahr 2009 in das Guiness Buch der Rekorde eingetragen.

Warum so groß? Neben den mehreren Etagen mit Bekleidung und natürlich Kosmetik, Lebensmitteln und Restaurants gibt es ein Spa, eine Eislaufbahn, ein Multiplex-Kino, einen Kyobo Book Store, eine Kunstgalerie und nicht zuletzt einen sogenannten Sky Park, eine begrünte Dachterrasse mit Golf Range. Fett!
Die Mall ist natürlich entsprechend gut erreichbar. Wie in Seoul ist das Bus- und Bahn-System hier bestens ausgebaut. So muss ich nur wenige Minuten bis zur Haeundae Station laufen, für 1.200 WON (80 Cent) ein Ticket ziehen und 10 Minuten bzw. drei Stationen später stehe ich auch schon in der Station Centumcity im Untergeschoss des großen Kaufhauses, das mit einer riesigen und beeindruckenden Lebensmittel-Abteilung aufwartet. Schnell hoch, bevor ich mich hier schon wieder zum Essen verleiten lasse.
Im Erdgeschoss bietet sich für mich dann zum ersten Mal in Südkorea ein neuer Anblick: Exklusiv gekleidete Damen mit großen Markentaschen in der Armbeuge. Die Koreanerinnen kleiden sich zwar durchweg sehr gepflegt, schick und relativ dezent, aber das hier war doch schon eine Nummer teurer. In Seoul gibt es ja auch einige höherpreisige Stores wie den Lotte Department Store, die ich aber aufgrund der vielen anderen Besichtigungsmöglichkeiten ausgelassen habe.

Die Mode ist hier teilweise ziemlich ausgefallen, besonders der asiatischen Marken. Und eins ist klar: Die besten Trenchcoats gibt’s in Südkorea! Bei den Labels sind hier natürlich alle uns bekannten Firmen vertreten, preislich identisch mit unseren deutschen.

Nach fünf Etagen Reizüberflutung reichte es dann auch. Der Strand ruft, trotz Kälte!

Also zurück durch den kalten Wind nach Haeundae, bis ich endlich den Strand erreichte. Hier bot sich eine witzige Szenerie mit einem süßen Hochzeitspaar, das sich in unzähligen Posen einem Fotografen hingab und Koreanern, die Möven mit Fritten aus der Hand zu füttern versuchten und dabei reichlich Spaß hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*