Warum es mich immer wieder in das kleine Land zwischen Tibet und Indien zieht, weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Es gibt kein Meer in der Nähe und auch keine Großstadt, in der man bis zum Umfallen shoppen kann. Und auf eine der weltberühmten Trekkingrouten im Himalaya habe ich mich ebenfalls noch nicht begeben. Also, was macht man in einem Land, in dem man weder shoppen noch baden kann und sich nicht sportlich betreiben möchte? Die Antwort gibt’s jetzt im Film!

Es ist schwer zu sagen, was das Land und auch Kathmandu so anziehend macht. Vielleicht ist es das einfache Leben, das hier stattfindet. Man gibt sich mit wenig zufrieden, lebt mit Tieren aller Art unter einem Dach und hält an Traditionen und Ritualen fest.  Vielleicht ist es aber auch das andersartige, die Bräuche und Religionen, die für uns so faszinierend sind.

Auch bei meinem inzwischen fünften Besuch dieses Landes weiß ich, dass ich irgendwann wiederkommen werde. Sei es, um auf einer der unzähligen Dachterrassen der Stadt ein Banana Lassi zu trinken oder um mir in einer der Shops im touristischen Viertel Thamel DVDs aktueller Spielfilme für je 50 Cent zu kaufen.

Wer weitere Informationen über Nepal und mögliche Ausflüge sucht, kann einmal in meinen anderen Artikeln stöbern:

Nepal für EinsteigerNepal für Einsteiger
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Kathmandu mit Informationen zu den Themen Sicherheit, Ausgehen, Shopping, Gesundheit und Ausflüge in der näheren Umgebung.

Chitwan Nationalpark BerichtNationalpark Chitwan

Wie entkommt man eigentlich einem freilaufenden Panzer-Nashorn in freier Wildbahn? Kann man frische Cannabis-Blätter essen oder rauchen? Diese Fragen stellt man sich im Süden Nepals!

Mehr dazu hier…

Mit dem Bus von Nepal nach TibetMit dem Bus durch Tibet

Informationen und Tipps für eine 7- bis 12-tägige Reise mit dem Bus von Kathmandu nach Lhasa mit Tipps zur besten Reisezeit, Visa und Kosten sowie alternativen Reise-Routen in das Land vor unserer Zeit.

Mehr dazu hier…

 

Und noch etwas: Ich werde immer wieder zum Thema Sicherheit in Nepal gefragt. Meines Erachtens ist Kathmandu und auch der Rest von Nepal absolut sicher. Die Nepalesen sind grundsätzlich ein sehr friedliches Völkchen. Ich bewege mich dort auch oft zu sehr später Stunde auf den Straßen – auch alleine – und habe in all den vielen Wochen weder eine Gefahrensituation noch den Ansatz eines komischen Gefühls gehabt. (Angemessene, normale Kleidung vorausgesetzt.)

Vielen Dank auch an meinen tollen Guide Manish, der mir wieder einmal neue Plätze der Stadt gezeigt hat!

 

Total
11
Shares

31 Kommentare

  1. Hi Ute,
    wirklich schönes Video!
    Und Kathmandu ist mir bisher irgendwie ein wenig durch die Finger gerutscht, aber sollte ich es endlich mal in diese Ecke der Welt schaffen, werde ich mir jetzt zweimal überlegen, ob ich nicht auch einen Zwischenstop in Kathmandu einlege! :-)
    Viele Grüße aus Malaysia,
    Carina

  2. Hi,
    Das Video ist wirklich toll. Ich will unbedingt mal nach Nepal. War bis jetzt nur in Indien. Ist das vergleichbar von der Mentalität etc?
    Danke fürs teilen. ;)

    1. Hi Katja,
      vielen Dank! Sagen wir mal so: Die Nepalesen behaupten über die Inder, sie hätten kein Benehmen :) So extrem würde ich es vielleicht nicht ausdrücken, aber man wird in Nepal auf den Straßen weniger genervt und seltener über’s Ohr gehauen. Ansonsten empfinde ich vieles, auch die Mentalität, als sehr ähnlich.
      Einen sehr schönen Blog hast du übrigens!
      Liebe Grüße und sag‘ mal Bescheid, wenn du nach Nepal reist!
      Ute

  3. Mal wieder ein sehr gelungenes Video! Mich reizt Nepal auch unglaublich, leider war ich noch nicht dort, aber diese Ursprünglichkeit und Tradition fasziniert mich total und ich hoffe es geht mir wie dir, wenn ich eines Tages dort bin.

    1. Hey Stef,
      ganz lieben Dank! Davon bin ich fest überzeugt :) Allerdings sollte man sich auch wirklich für einige Tage einen Guide gönnen, der einen zu den guten Plätzen führt, die man als normaler Touri nicht sieht. Lohnt sich! Also dann nichts wir ran an die Planung!!
      Liebe Grüße!!

  4. WOW! Was für tolle Aufnahmen und dazu diese Musik, ich bin hin und weg. Wie finanzierst du deine Reisen denn jetzt eigentlich, wenn du deinen Job gekündigt hast? Ich bin schwer begeistert von dir und bewundere dich. Liebe Grüße aus Bochum, Dani

    1. Danke für das tolle Lob, Dani! Freut mich, dass dir der Film gefällt. Wie es bei mir bald weitergeht, fasse ich in Kürze mal ausführlich in einem Artikel zusammen… es wird auf jeden Fall spannend :) Gebe dir Bescheid, wenn der Artikel raus ist. LG aus Köln, Ute

  5. Danke, danke, danke!
    Ich überlege nun schon so lange welche Länder und Städte ich bereisen möchte und dann stoße ich auf deine Seite.
    Ich hänge jetzt schon seit ca 3 Stunden fest und bin einfach fasziniert.
    Nepal nehme ich mir fest in meinem Round The World Ticket vor.
    Ich möchte jedoch gerne zwischen Juli und Semptember gehen, hab jedoch gelesen dass in dieser Zeit Monsun-Zeit ist.
    Sollte ich es also besser lassen?
    LG
    Soana

    1. Hi Soana,
      wow, 3 Stunden sind super! :) In Nepal sollte man meines Erachtens ein Mal im Leben gewesen sein und je früher desto besser. Die Zeiten werden nicht leichter und man sollte dorthin, solange die Menschen noch diese Herzlichkeit und Fröhlichkeit haben. Ich habe von einigen Guides gehört, dass die Menschen ein wenig von ihrem Lächeln verloren haben. Mehr Stress, wenig Geld, höhere Kosten usw. machen das Leben dort immer schwerer. Also nichts wie hin! Ich war einmal im Juli dort und das war in der Tat recht regnerisch. Also vielleicht eher suboptimal, aber man kann auch Glück haben, weshalb ich nicht direkt von einer Reise in dieser Zeit abraten würde. Kommt auch immer etwas darauf an, wie lange man bleiben möchte. Ich wünsche dir jedenfalls eine supertolle Reise!! Liebe Grüße & Namaste :) Ute

  6. Liebe Ute,
    Ich bin voellig fasziniert von den tollen Fotos und dem Blog. Am kommenden Donnerstag werde ich alleine nach Nepal reisen und auf Deinen Pfaden wandeln. :-) ich freu mich riesig. Lieben Dank fuer das Geschenk!!!! Liebe Gruesse Iris

    1. Hallo liebe Iris,
      wow, das hört sich klasse an! Melde dich dann doch bitte wieder, wenn du zurück in Deutschland bist und berichte mir mal! Bin gespannt, wie du es dort findest. Viel Spaß und lieben Dank auch für das Lob!
      Ute

    1. Hallo liebe Beatrice,
      freut mich und werde mir deinen Artikel gleich mal durchlesen ;) Ich habe die Stadt Kathmandu irgendwie nie als schrecklich empfunden, obwohl es absolut nachvollziehbar wäre. Ich möchte unbedingt bald wieder dorthin!
      Liebe Grüße
      Ute

      1. Liebe Ute, das „schrecklich“ bezieht sich auf die Schattenseiten, die man auch an vielen Stellen zu sehen bekommen: wundervolle, alte Häuser, die langsam (und womöglich unwiederbringlich) verfallen. Der krasse Verkehr mit den entsprechenden Nebenwirkungen für die Umwelt. Die Armut und die mangelnden Bildungsmöglichkeiten, die man sieht oder zumindest ahnt. Du hattest in einem Deiner Artikel auch Bezug darauf genommen und ich denke, die Augen dafür zu öffnen, ist ebenfalls extrem wichtig. Liebe Samstagsgrüße, Beatrice

  7. Hallo Ute, ganz tolle Bilder! Die Nahaufnahme am Anfang! Ein Traum!! Welche Kamera und welches Objektiv nutzt du? Womit reist du grundsätzlich? (Technikseitig) LG rieke

    1. Hi Rieke,
      die Fotos sind sozusagen gesammelte Werke und nicht alle mit der selben Kamera gemacht. Meist war es eine Canon 5D Mark II, manchmal aber auch eine Canon 650D, die eigentlich von der Qualität her völlig ausreicht… Bei den Objektiven bin ich auf Tamron umgestiegen, die sind handlicher und qualitativ wohl auch vergleichbar.
      Viele Grüße!
      Ute

  8. Liebe Ute,

    ich möchte im nächsten März nach Nepal reisen für 5 Wochen und bin während der Recherche auf deinen tollen Blog gestoßen! Jetzt hat mich die Lust noch mehr gepackt, dort hin zu reisen.
    Wie ist das denn mit den vielen Impfungen, die man vorher machen sollte?
    Wie lange braucht man dafür Zeit und sind alle Empfehlung wichtig und sollte sich gegen all das impfen lassen?
    Würde mich über eine Antwort von dir freuen.

    Viele Grüße,
    Diana

    1. Hallo liebe Diana,
      bei Impfungen bin ich ehrlich gesagt immer etwas zwiegespalten, da wir uns glaube ich zu viel impfen lassen und das nicht wirklich gesundheitsfördernd ist… Das Auswärtige Amt empfiehlt für Nepal unglaublich viele Impfungen (https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NepalSicherheit.html), was ich ehrlich gesagt für ziemlich übertrieben halte, sofern man sich hauptsächlich in den Städten aufhält. Meines Erachtens sind die Standardimpfungen sowie zusätzlich Hepatitis A+B und Typhus am wichtigsten. Wenn du dich von einem Arzt beraten lässt, wird er dir wahrscheinlich auch zu allen möglichen Impfungen raten, um sich abzusichern. Wünsche dir eine tolle Zeit! Viele Grüße, Ute

  9. Liebe Ute,
    Deine Beiträge über Nepal, auch die Tipps für Einsteiger, waren bislang das Hilfreichste (im Sinne von Motivierendste), was ich insbesondere zu Kathmandu gefunden habe. Ich möchte auch bald dorthin, aber viele Reiseberichte von dort haben mir schon einigen Respekt eingeflößt. :) Und genau wie Du plane ich auch keine Trekking-Tour und bin deshalb dankbar für Deine vielen anderen Tipps. Vielen Dank!

  10. Ja, super. Auch wir , Silvio 62 und Beatriz 60 sind auf diesen Blog gestoßen.
    Wir reisen im Oktober nach Nepal. Hat Jemand einen update oder neue Infos ?
    Wer mal nach Japan möchte der ist bestens aufgehoben bei http://www.wanderweib.de.
    Wir leben in Capurgana , Kolumbien.
    Wer mal Infos über Capurgana braucht kann sich bei uns melden. Einfach Hostal Capurgana im Internet eingeben.
    Saludos
    Silvio und Beatriz
    Hostal Capurgana, Kolumbien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*