Alleinreisen

Lieber alleine reisen oder zu zweit?

Wenn der nächste Urlaub, eine Auszeit oder eine längere Reise z. B. nach dem Abi oder Studium bevorsteht, kommt häufig die Frage auf, ob man sich alleine oder mit einer Begleitung auf den Weg machen soll. Selbst, wenn man einen Partner bzw. eine Partnerin hat, ist diese Frage heutzutage gar nicht mehr so selten, z. B. wenn er/sie aus beruflichen oder anderen Gründen nicht mitkommen kann.

Inzwischen habe ich im Laufe von zwölf Jahren alle Reise-Alternativen in diesem Zusammenhang ausprobiert: Alleine, mit Partner, mit Freund/in, mit Geschwistern, mit Hund, in einer Gruppe und in einem Club. Jede Variante hat wie alles im Leben ihre Vor- und Nachteile und hängt natürlich auch stark von der Persönlichkeit, der Reise selbst sowie den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen ab.

Sonnenseiten des Reisens alleine und zu zweit

Wann macht Alleinreisen Sinn?

Das Wichtigste vorweg: Sofern man keine Begleitung finden sollte, ist eine Reise alleine immer besser als zu Hause zu bleiben! Zudem ist auf eigene Faust unterwegs zu sein heute eigentlich nichts Weltbewegendes mehr. Gerade in Ländern mit ähnlichem Standard kann man genau die gleichen Dinge unternehmen wie bei uns zu Hause: Shoppen, in Cafés und Restaurants sitzen und ein Magazin oder Buch lesen, mit dem Bus oder der Bahn durch die Stadt fahren, Museen und andere Sehenswürdigkeiten besichtigen, sich treiben lassen, einen Sprachkurs besuchen oder nach was einem auch immer ist. Vieles davon unternehmen wir auch zu Hause allein – warum also nicht auch mal in einer anderen Stadt bzw. in einem anderen Land?

Auch in einem fremden Land einen Mietwagen fahren, im Camper oder Zelt in der freien Natur übernachten oder mal irgendetwas Verrücktes tun sind Dinge, die vielleicht etwas mehr Überwindung kosten als das Gewöhnliche, aber das sind meiner Erfahrung nach oft genau die Reisen, die einem ganz besonders in Erinnerung bleiben.

Des Weiteren ist Reisen eine hervorragende Ablenkung! Wer gerade beruflichen oder privaten Stress hat, Abstand braucht, wegen Liebeskummer auf andere Gedanken kommen möchte oder einfach mal über sich und sein Leben nachdenken will, ist mit einer Alleinreise gut beraten. Die neuen Eindrücke und Aufgaben unterwegs lenken ab und geben neuen Mut, sie steigern das Selbstwertgefühl und mit der Distanz aus der Ferne kann man besser objektiv auf sein Leben daheim schauen und überlegen, wie es vielleicht besser laufen könnte. Die perfekte Möglichkeit zur Selbstfindung!

 

Welche Vorteile bietet das Reisen zu zweit?

Genauso wie im Alltag ist eines der schönsten Dinge auf Reisen das gemeinsame Teilen von Erlebnissen, Erfahrungen und Situationen. Man wird wahrscheinlich sehr viel mehr lachen, sich über Gesehenes austauschen und vielleicht Gerichte zum gegenseitigen Probieren tauschen. Zudem gilt natürlich „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ – Je nach Reise kann man nicht nur die angenehmen, sondern auch die unangenehmen Dinge teilen: Abwaschen, Recherchieren, nervige Dinge regeln, Organisieren, Aufräumen, Packen etc.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist die Tatsache, dass man zu zweit Geld spart: Unterkunft, Taxi, Mietwagen, Tuktuk, ggf. Touren, Essen – bei vielen Bestandteilen der Reise zahlt man nur die Hälfte statt den vollen Preis und das kann am Ende durchaus ein paar hundert Euro ausmachen.

Und auch ist eine bessere Sicherheit gegeben. Es kann z. B. immer einer auf das Gepäck aufpassen, wenn der andere etwas besorgen muss, und allein das Gefühl des Vorhandenseins einer weiteren Person im Zimmer lässt einen je nach Unterkunft vielleicht sogar etwas besser schlafen. Zu guter Letzt wird man in vielerlei Hinsicht etwas mehr erleben, denn vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei. Während z. B. einer Auto fährt, kann der andere im Reiseführer nach Sehenswürdigkeiten in der Gegend Ausschau halten.

 

Schattenseiten des Reisens alleine und zu zweit

Welche Nachteile hat das Alleinreisen?

Im Grunde sind es eigentlich die Dinge, die unter dem vorigen Punkt als Vorteil aufgelistet wurden: Man kann Aufregendes, Lustiges, Schönes und Situationskomik nicht teilen. Vielleicht lernt man unterwegs jemanden kennen, aber das ist meist nicht so intensiv oder innig wie mit einem/einer Partnerin oder langjährigen Freund/in. Klar kann man per Prepaid-Karte und WhatsApp oder Facebook in direktem Kontakt mit Freunden stehen, aber das ist dennoch etwas anderes.

Man ist auf sich allein gestellt und muss alles alleine regeln, tragen und organisieren, was zwar im Nachhinein einen sehr positiven Effekt auf das Selbstbewusstsein hat, aber trotzdem kann es unterwegs nervig sein. Auch die Kosten bleiben allesamt an einem alleine hängen. Hier gibt es höchstens die Möglichkeit, unterwegs Mitreisende zu finden und anzusprechen, um mit ihnen Unterkünfte, Verkehrsmittel, Touren etc. zu teilen.

Zudem muss man sich allein unterwegs je nach Reiseland etwas mehr um seine Sicherheit kümmern. Man wird wahrscheinlich des Öfteren abends mal nicht mehr rausgehen wollen oder die eine oder andere eigentlich interessante Straße meiden, weil sie einem nicht sicher erscheint.

Für mich persönlich besteht der größte Nachteil des Alleinreisens in der schwierigen bzw. ausbleibenden Abendgestaltung. Ich liebe es, abends in Restaurants oder Cafés das Leben der Einheimischen aufzusaugen oder mal spät abends in einer Bar zu sitzen und die lokalen Weine, Biere oder Cocktails zu probieren. Aber all das macht alleine nicht wirklich viel Freude.

Ein weiterer zu bedenkender Gesichtspunkt ist die Dauer der Alleinreise! Ein paar Tage, eine Woche, ein Monat – alles kein Problem. Aber viele Monate allein unterwegs zu sein ist nicht Jedermanns Sache. Natürlich lernt man unterwegs neue Leute kennen, aber die werden sich – sofern man nicht an einem Ort bleibt – ständig ändern und man eignet sich dadurch unter Umständen eine gewisse Oberflächlichkeit an. Man erzählt immer und immer wieder seine Story neu und das ist auf Dauer ebenso ermüdend wie nervig.

 

Gibt es Gründe, von einer Alleinreise abzusehen?

Man muss nicht sonderlich mutig sein, um alleine zu verreisen. Trotzdem gibt es ängstliche Menschen und da würde ich schon allein wegen des mangelnden Spaßfaktors von dieser Reiseart abraten. In diesem Fall ist z. B. eine Gruppenreise sinnvoller. Gleiches gilt für Menschen, die sich schnell sehr einsam fühlen, wenn sie alleine sind. Dieses Gefühl kann sich auf Reisen eher einschleichen als zu Hause, weil man seine gewohnte Umgebung nicht hat, die einem die alltägliche Sicherheit und Routine gibt.

 

Welche Probleme könnten bei der Reise zu zweit entstehen?

Wenn man auf engstem Raum 24 Stunden am Tag an 7 Tagen der Woche zusammen ist und dann auch noch unzählige, teilweise neue oder ungewohnte Entscheidungen treffen muss, kann das schonmal nicht so ganz einfach sein. Streit oder Diskussionen können durchaus auftreten, die je nach den beiden aufeinander treffenden Persönlichkeiten unterschiedlich lange andauern können. Wenn sich die Unstimmigkeiten auf Dauer nicht beheben lassen, kann es unter Umständen zum Abbruch der Reise für einen der beiden Reisenden kommen oder schlimmstenfalls zur Trennung führen.

Auf Reisen lernt man den anderen Menschen (und sich selbst) erst richtig kennen. Und hierbei können sich durchaus kommunikative Überraschungen einstellen, z. B. dass der andere einen ständig korrigiert, ins Wort fällt oder alles besser wissen will. Oder der eine redet morgens überhaupt nicht, während sich der andere beim Frühstück mit belanglosen Inhalten unbedingt mitteilen möchte, was den Ruhigen wiederum auf die Palme bringt. Gerade dann, wenn man nicht als Paar, sondern als Freunde unterwegs ist, sollten beide Teamplayer sein und Rücksicht auf die Bedürfnisse des anderen nehmen.

Ebenso können sich das Budget und die inhaltlichen Vorstellungen der Reise stark voneinander unterscheiden. Wenn der eine auf Sparkurs unterwegs ist und der andere Genuss pur erleben möchte, kann das zu Friktionen bei der Nahrungsaufnahme und Wahl der Restaurants führen. Oder wenn der eine lieber ständig feiern möchte und der andere die Ruhe liebt, ist das auch nicht ganz unproblematisch bei der Wahl der Unterkünfte und Region. Gleiches gilt für sportliche Aktivitäten, den bevorzugten Komfort und viele weitere Dinge, die das Unterwegsein allgemein betreffen.

 

FAZIT:

Meiner Meinung nach sollte jeder mal alleine verreist sein, weil das Alleinsein schließlich irgendwo zum Leben dazu gehört und warum also nicht auch auf Reisen? Wir werden nicht als Paar geboren und eigentlich ist es nicht viel mehr als ein Klischee, dass man nur zu zweit „richtig“ ist und als Single „unvollkommen“ zu sein scheint. Daher sollte man sich auch über die Bedenken anderer hinwegsetzen, die einem das Alleinreisen (aus welchem Grund auch immer) ausreden wollen.

Für mich persönlich ist die Alleinreise dennoch nur ein Kompromiss, weil ich die Zweisamkeit liebe, den Austausch und das Teilen von Erlebnissen unterwegs für einen existenziellen Bestandteil des Reisens halte und besonders die für mich wichtige Abendgestaltung auf der Alleinreise leidet. Aber egal, ob ich in einer Beziehung bin oder nicht, verreise ich trotzdem gern allein, zumal es inzwischen zu meinem Beruf geworden ist und nicht erwarten kann, dass jemand anderes dann auch immer Zeit (und Geld) hat.

Bei dem Reisen mit Freundin oder Freund habe ich sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn man sich unterwegs genug gegenseitigen Freiraum lässt, bei längeren Reisen auch durchaus mal zwischendurch etwas getrennt voneinander unternimmt und sich weitestgehend kompromissbereit verhält, kann die Reise zu zweit viel Spaß machen und durch die gegenseitige Inspiration sehr bereichernd sein.

 

Tipps alleine oder zu zweit reisen

Welche Länder eignen sich gut für die Alleinreise?

Die Länder mit vergleichbarem westlichen Standard befinden sich in Europa, USA, Kanada, Australien, Neuseeland. Bis auf die Sprache und unter Umständen anderer Preisniveaus kann man sich in diesen Regionen eigentlich genauso wie zu Hause verhalten und dementsprechend natürlich auch reisen.

Hinzu kommen Länder und Industriestaaten, die zwar kulturell abweichen können, aber durch den vergleichbaren Standard trotzdem recht einfach zu bereisen sind. Hierzu gehören z. B. Japan, Singapur, Südkorea, asiatische Großstädte wie z. B. Hong Kong oder Shanghai, Chile, Panama, Südafrika.

Und dann gibt es noch unzählige Länder, die aufgrund des hohen touristischen Aufkommens bestens auf ausländische Reisende eingestellt sind. Dies betrifft insbesondere viele Regionen Südostasiens (Thailand, Vietnam, Kambodscha, Laos, Myanmar, Philippinen, Indonesien), die zudem relativ preisgünstig und sicher zu bereisen sind, sowie diverse lateinamerikanische Länder wie Mexiko, Costa Rica, Nicaragua und Kuba.

Noch eine Anregung meinerseits bei der Wahl des Reiseziels: Besonders, wenn man schon etwas Reiseerfahrung hat, lohnt sich vielleicht der Blick auf ein oder mehrere Länder, die touristisch noch nicht so extrem überlaufen sind. Vielleicht also mal nicht der Klassiker Thailand, Vietnam, Bali & Co., wo gefühlt jeder Zweite hinreist, sondern warum nicht mal Südkorea, Panama, Oman oder auch z. B. osteuropäische Länder und Inseln, die noch nicht 0815 (aber trotzdem sicher zu bereisen) sind?

 

Wie finde ich einen Reisepartner, wenn ich nicht alleine verreisen möchte?

Es gibt eigentlich zahlreiche Möglichkeiten, jemanden für die gemeinsame Reise zu finden, allerdings sollte man sich vorher schon ein wenig kennenlernen, falls man noch nicht befreundet sein sollte. Im Internet gibt es diverse Foren für die Suche von Reisepartnern (ob das typmäßig dann passt, muss man herausfinden). Alternativ gibt es Foren bei Lonely Planet oder auch Facebook-Gruppen – hier einfach mal nach ‚Alleinreisenden Frauen‘ oder ‚Reisepartner gesucht’ oder ähnlichen Themen suchen.

Weitere Möglichkeiten:

  • Bei Couchsurfing kann man nicht nur nach kostenfreien Unterkünften suchen, sondern auch nach Leuten, die sich gerne auf einen Kaffee treffen möchten. Wenn man also im Reiseland in einer Stadt unterwegs ist, kann man hier nach einem Treffen Ausschau halten.
  • Bei einem Online-Dating-Service könnte man seinen konkreten Reisewunsch eingeben und nach einem Reisepartner (und vielleicht gleichzeitig Partner) suchen. Des Weiteren bietet die Tinder-App die Möglichkeit, potentielle Partner in der Nähe von z. B. 20 km zu suchen. Wenn man an irgendeinem Ort in der Welt ist, werden einem demzufolge nicht nur Einheimische, sondern auch andere Reisende angezeigt, die man möglicherweise treffen könnte.

 

Was sollte ich vor der Abreise mit dem Reisepartner klären?

Am besten spricht man seine Wünsche, Bedürfnisse und Budget-Vorstellungen vor der Planung und Abreise offen aus. Wenn man sich noch nicht so gut kennt, schadet es auch nicht, wenn man im Vorfeld seine Eigenarten anspricht (»Ich bin übrigens ein Morgenmuffel, also nicht böse sein, wenn ich so früh noch nicht so gut ansprechbar bin.« oder »Ich gehe nicht so gerne bis tief in die Nacht aus, aber ich habe nichts dagegen, wenn du dich austobst.« usw.)

Eine gute Kommunikation ist das A und O einer jeden Beziehung, Freundschaft und Reise! Daher macht es durchaus Sinn, gerade bei längeren Reiseplanungen den Worst Case im Vorfeld anzusprechen. Wie reagieren wir im unwahrscheinlichen Fall eines größeren Streits? Hier kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es Sinn macht, für ein paar Stunden oder sogar Tage (je nach Hintergrund und Intensität) eigene Wege zu gehen, Luft zu holen, sich und dem anderen die Möglichkeit zum Nachdenken geben und sich dann wiederzutreffen. Meist funktioniert es dann wieder.

Geld ist ein ganz wichtiger Faktor bei einer gemeinsamen Reise – vielleicht nicht so mit dem Partner, aber gerade mit Freund oder Freundin, wo jeder seine eigene Reisekasse hat. Wenn der eine lieber 3x am Tag essen gehen und der andere sich lieber ausschließlich selbst versorgen möchte, kann das die ganze Reise durcheinander bringen. Man sollte sich daher am besten auf die Art und Maximalpreise der Unterkünfte im Vorfeld einigen und bestenfalls sein zur Verfügung stehendes Budget bekanntgeben, das macht vieles leichter.

 

Wie kann ich die Reise alleine besser gestalten?

Eine Möglichkeit, die sich bei meinen ersten Alleinreisen als sehr gute Lösung herausgestellt hat, ist die Inanspruchnahme von kurzen Gruppenreisen. Man reist also grundsätzlich alleine, schließt sich aber unterwegs einem Gruppen-Kurztrip an. Hiermit habe ich extrem gute Erfahrungen gemacht und sehr nette Leute kennengelernt. Beispiele hierfür waren z. B. 4 Tage Bolivien (Salar de Uyuni), 7 Tage Busreise von Nepal nach Tibet, 7 Tage Segelturn auf Galapagos oder auch 4 Tage Trekking-Tour nach Machu Picchu. Allesamt tolle Reisen und sie wären alleine nicht möglich oder vollkommen langweilig gewesen. Agenturen für solche Trips findet man in Foren, Reiseführern, Blogs oder einfach über Google.

Wenn du auf Reisen möglichst viele Leute kennenlernen möchtest, solltest du dich bereits bei der Planung für Länder entscheiden, wo sich viele Backpacker aufhalten. Dazu zählt größtenteils Südostasien und Australien. Sofern du in Dorms (Schlafsälen) unterkommen wirst, lernst du ohnehin viele Gleichgesinnte kennen und kommst schnell in Kontakt. Andernfalls trifft man sich meist in den großen Gemeinschaftsräumen. Eine weitere sehr gute Alternative sind Privatunterkünfte über Airbnb oder Couchsurfing. Hierbei hast du die direkte Anbindung an Einheimische und bekommst meist gute Tipps für Unternehmungen und die Weiterreise.

Wer länger unterwegs sein wird, sollte Partner, Freunde und Familie über die voraussichtliche Route informieren und fragen, ob nicht jemand Lust hat, einen wenigstens für eine Zeitlang zu begleiten. Manchmal hat eine Freundin zum Zeitpunkt X drei Wochen frei und kann dann in dieser Zeit mit einem zusammen durch z. B. Asien reisen. Hier kann man sich abstimmen. Ist eine tolle Abwechslung und lockert die Dauer-Alleinreise stark auf.

Manchmal hat man auch Bekannte oder Verwandte, die in einem anderen Land leben, die man für ein paar Wochen besuchen kann. Wie gesagt ist das dauerhafte Reisen alleine nicht zu unterschätzen. Selbst ich als eingefleischte Alleinreisende empfand das zeitweise als sehr bedrückend und hat zudem eine gewisse innere Unruhe in mir ausgelöst, die auf Reisen nicht gerade förderlich oder wünschenswert ist.

Alleine oder zu zweit reisen

Und eines der wichtigsten Punkte zum Alleinreisen überhaupt:

Es ist vollkommen egal, was andere über dich sagen oder denken, wenn du alleine unterwegs bist, denn es ist ganz allein DEINE Reise mit deinen ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen! Sei stolz darauf, dass du so bist wie du bist und dass du die Reise so durchziehst, wie du es für richtig hältst. Alles hat zudem immer zwei Seiten: Es wird am Ende wesentlich mehr Menschen geben, die dich für diesen Schritt und deinen Weg bewundern als dass sie etwas Negatives über dich denken oder äußern. Und selbst wenn – man wird es nie allen recht machen können. Von daher kann ich wirklich jeden dazu ermutigen: Bevor du zu Hause bleibst, weil sich keine geeignete Begleitung findet, ist Alleinreisen immer die bessere Wahl!

 

Weitere Artikel zu diesem Thema:

 

Dir könnte auch gefallen

31 Kommentare

  • Antworten
    Hauke
    7. August 2016 um 15:02

    Liebe Ute,
    deine Erfahrungen habe ich genau so auch gemacht. Es war eine große Bereicherung einen kleine Teil der Reise mit einem guten Freund zusammen zu erleben und auch die Besuche bei Freunden, die in Schweden leben waren sehr bereichernd.
    Nach der Reise hatte ich das Gefühl alles richtig gemacht zu haben und ich würde/werde so eine Alleinreise immer wieder machen.
    Liebe Grüße, Hauke.

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      8. August 2016 um 13:59

      Hallo Hauke,
      solche Reise-Mixturen finde ich auch immer super, so bleibt man weitestgehend individuell und ist trotzdem nicht die ganze Zeit über allein unterwegs. Bis bald und liebe Grüße zurück! Ute

  • Antworten
    Sabine
    7. August 2016 um 15:05

    Ich war noch nie alleine auf einer langen Reise (mehr als 2-3 tage) und möchte meinen Mann auch nicht missen. Den Grund hast du genau erfasst: Ich möchte Teilen! Für mich vergrößert sich das Glück des Moments durch das gemeinsame Erleben. Zudem kann ich mich über diesen Moment auch nach der Reise noch mit ihm austauschen und das Glücksgefühl kehrt zurück. Das funktioniert aber alles nur, wenn man wirklich zusammen passt. Ich hatte auch schon diese negativen Trips mit nicht passenden Partnern – ein Albtraum!
    Ich habe großes Glück den Mann meines Lebens gefunden zu haben, mit ihm kann ich überall auf der Welt in jeder Situation 24/7 zusammen sein und das auch genießen.

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      8. August 2016 um 14:27

      Sabine, du Glückliche! :) Ich kann das sehr gut nachvollziehen und freue mich sehr für dich! Wünsche dir/euch weiterhin tolle Reisen und viele Grüße! Ute

  • Antworten
    Franka
    7. August 2016 um 15:33

    Super interessanter Artike über deine Erfahrungen und Sichtweisel!
    Obwohl ich bereits wahnsinnig viel gereist, war ich seltenst komplett allein dabei. Das steht also auf jeden Fall noch auf meiner Liste. Einmal ganz allein irgendwohin. Dabei mache ich mir eigentlich auch keine Gedanken, da man, wie du auch geschrieben hast, auf Reisen so schnell neue Bekanntschaften schließt..
    Liebe Grüße :-)

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      8. August 2016 um 18:46

      Hi Franka,
      das stimmt. Es gibt zwar Reiseziele, wo das nicht so stark der Fall ist (also in nicht so touristischen Gegenden), aber da reisen die wenigsten alleine hin :) Von daher brauchst du dir keine Gedanken zu machen, zumal du ja – wie du schreibst – schon sehr reiseerfahren bist. Viele liebe Grüße zurück!

  • Antworten
    Robert
    7. August 2016 um 15:34

    Hi,
    Bin gerade unterwegs, ein Jahr lang auf Weltreise – und allein…. u.a. inspiriert von deinen Top 10 Empfehlungen für Alleinreisende :-)
    Und falls ich mal zu zweit unterwegs sein möchte, frag ich einfach dich ;-))))
    Danke für den Artikel,
    Liebe Grüsse,
    Robert

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      8. August 2016 um 18:48

      Hi Robert,
      yeah, freut mich, dass du meinen Artikel als Inspiration nimmst! Aber alle zehn dann auch schön abarbeiten :) Viele Grüße aus Osteuropa und weiterhin frohes Alleinreisen! Ute

  • Antworten
    Isabell
    8. August 2016 um 12:58

    Hi,
    das ist eine tolle Übersicht über die Vor- und Nachteile. Ich bin inzwischen kein großer Freund mehr davon, mit Freunden zu verreisen. Nach zwei Wochen England mit meiner damals besten Freundin, die danach nicht mehr meine Freundin war – nein, nicht meins. Wobei wir auch einfach Reise-inkompatibel waren weil sie nur in der Sonne sitzen und ich so viel wie möglich erleben wollte. ;) Jetzt reise ich aber mit meiner besseren Hälfte ins Hotel Seiser Alm. Von Damals habe ich gelernt und wir haben schon darüber gesprochen, was wir unternehmen möchten. :D

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      8. August 2016 um 19:05

      Hallo liebe Isabell,
      ja… so eine ähnliche Situation hatte ich auch, aber nur für 4 Tage und unser Kontakt hat darunter auch gelitten. Daher bin ich auch etwas vorsichtiger mit dem gemeinsamen Reisen mit Bekannten oder Freunden. Mit dem Partner ist es daher einfacher. Wünsche dir noch eine schöne Zeit und viele Grüße!

  • Antworten
    Jana
    9. August 2016 um 17:44

    Wenn man das große Glück hat eine Partnerin oder einen Partner zu haben gibt es nichts schöneres als einen gemeinsamen Urlaub. Ich kann mir nichts besseres mehr vorstellen.
    Mit besten Grüßen,
    Jana

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      11. August 2016 um 8:48

      Hallo Jana,
      das sehe ich auch so :) Und solange es noch nicht soweit ist, dass man den passenden (Reise-) Partner gefunden hat, lässt es sich trotzdem auch alleine auf Reisen schön einrichten. Viele Grüße zurück!

  • Antworten
    Louis Müller
    10. August 2016 um 11:05

    Ich finde es immer schön, im Urlaub neue Bekanntschaften zu machen und die Kultur kennenzulernen. Unter anderem habe ich festgestellt, dass man mehr neue Freunde findet, wenn man alleine auf Reise geht. Sehr zu empfehlen sind außerdem Au-pair-Reisen. Ich habe vor 2 Jahren eine Au-pair Reise in die USA gemacht. Besonders für jüngere ist das eine gute Möglichkeit die Welt zu bereisen. Man lernt, für sich selbst zu sorgen, hat aber Ansprechpersonen durch die Gastfamilie. Ich habe auf dieser Seite interessante Infos zu dem Thema gefunden: https://www.aupair-weltweit.info/
    Ich kann es nur empfehlen!

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      11. August 2016 um 8:50

      Hallo Louis,
      ein guter Tipp, weil man dadurch ja auch direkt in eine Familie eingebunden ist und eine Aufgabe hat, bei der man gleich loslegen kann. Viele Grüße, Ute

  • Antworten
    Kathi
    11. August 2016 um 9:47

    Hallo Ute,
    mich stört alleine reisen eigentlich gar nicht, aber wie du schon geschrieben hast, ist es einfach was Anderes, wenn man die Erlebnisse nicht mit jemandem teilen kann. Freunden Snaps oder Fotos zu schicken, das ist einfach nicht das Gleiche, wie in dem einen Moment jemanden an der Seite zu haben… deshalb wäre alleinreisen auf Dauer glaub ich nichts für mich.
    Allerdings hast du mit Couchsurfing recht: Ich komme gerade von einem Couchsurfer-Trip an der Garden Route zurück, wir waren ca. 20 Leute und ich habe wirklich ein paar neue Bekanntschaften gemacht, die Freundschaften werden könnten. Dafür also echt ein Daumen hoch von mir, kann ich nur allen Reisenden empfehlen! :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      11. August 2016 um 20:54

      Hey Kathi,
      Couchsurfing oder andere Privatunterkünfte hätte ich in Südafrika auch besser in Anspruch genommen und die Winelands machen alleine auch nicht wirklich Spaß. Vielen Dank auch für deine Meinung und bis bald, liebe Grüße! Ute

  • Antworten
    VOYAGEFOX
    12. August 2016 um 21:36

    Ein toller Beitrag mit vielen neuen Denkanstößen. Ich für meinen Teil bin noch nie allein gereist (wenn es nicht beruflich war). Ich liebe es einfach mit Freunden oder meinem Freund zusammen zu sein und gemeinsam tolle Aktivitäten zu erleben.
    Aber wer weiß.. Menschen entwickeln sich weiter und ich kann mir gut vorstellen eine Reise allein zu unternehmen, wenn man in einer Selbstfindungsphase steckt oder einen Neustart in seinem Leben durchziehen möchte..

    Liebe Grüße und danke für deine anregenden Beiträge,

    Nathalie von VOYAGEFOX

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      13. August 2016 um 18:22

      Hi Nathalie,
      meine erste Alleinreise war auch erst mit 28, also es kann alles zu jeder Zeit passieren :) Vielen Dank auch für deine Erfahrung und bis zum nächsten Mal, liebe Grüße zurück! Ute

  • Antworten
    Daniel
    21. August 2016 um 0:29

    Hi Ute,
    womit bearbeitest du deine Bilder? Diese haben immer einen sehr cleanen und tollen Look. Hast du bestimmte Lightroom-Presets die du nutzt? Liebe Grüße Daniel.

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      24. August 2016 um 10:29

      Hallo Daniel,
      vielen Dank für das schöne Kompliment! Ehrlich gesagt verwende ich nur eine etwas ältere Photoshop-Version (4) und bei den meisten Bildern begradige ich lediglich den Hintergrund und nutze die Tonwertkorrektur, um eine gute Mischung aus Helligkeit und Kontrast zu bekommen. Manchmal zusätzlich ein wenig unscharf maskieren, aber mehr mache ich eigentlich nicht. Viele Grüße zurück, Ute

  • Antworten
    Fiona
    25. August 2016 um 13:29

    Du hast hier einen wundervollen Blog – ich danke dir sehr dafür! Mein Partner und ich überlegen gerade, ob wir uns auf eine längere Reise rund um die Welt begeben, weshalb ich auf deinen Reiseblog aufmerksam geworden bin. Du teilst hier wundervolle Erfahrungen und Tipps, die unglaublich Lust auf das Reisen machen. Auch mein Horoskop auf astrosofa sagt mir nun, dass es Zeit ist meine Sachen zu packen und neues zu Erleben. Ich freue mich riesig auf alles was da kommen mag! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Fiona

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      26. August 2016 um 10:11

      Hallo liebe Fiona,
      vielen Dank für das tolle Kompliment und freut mich, wenn meine Infos ein wenig bei den Entscheidungen und Planungen weiterhelfen können. Ich wünsche dir bzw. euch eine tolle Reise und Vorbereitung und dass die Sterne weiterhin gut für euch stehen :)
      Liebe Grüße zurück, Ute

  • Antworten
    Lana_SHON
    26. August 2016 um 22:13

    Der Blog ist super gut gestaltet und bietet viele Tipps. Danke dafür!
    http://www.shon-stylish-healthy-organic-natural.com/

  • Antworten
    Christin
    9. September 2016 um 15:10

    Hallo Ute,

    ein spannender Beitrag und ein spannendes Thema. Ich selbst bin auch viel allein gereist und switche gerade mit einem neuen Mann an meiner Seite zum gemeinsamen Reisen. Irgendwie will der Herr einfach nicht alleine zu Hause bleiben :-P Du hast die Vor- und Nachteile super gut zusammengefasst. Besonders schade finde ich es beim alleine reisen auch, dass man die schönen Dinge, die man erlebt, nicht teilen kann. Die Menschen, die man auf Reisen trifft und mit denen man Spaß hat, trifft man vielleicht nie wieder. Umso einmaliger sind natürlich die Momente. Und ja! Es ist die perfekte Möglichkeit zur Selbstfindung!

    Aber Recht hast du trotzdem mit deinen Worten, dass jeder Mal alleine gereist sein sollte. Es ist und bleibt eine wertvolle Erfahrung. Definitiv!

    Viel Spaß weiterhin auf deinem Trip und sonnige Grüße aus dem Kölner Café Heilandt,

    Christin

  • Antworten
    Marie Herzog
    15. September 2016 um 14:08

    Hey du! Ich stehe vor einer solchen ´Frage.. Nach dem Abi alleine work and travel in Downunder oder uche ich mir jemanden..? Allein ist echt ein großer Schritt..
    Toller Beitrag! Kann ich dir irgendwo folgen?
    Liebste Grüße,
    Marie von quicklebendig

  • Antworten
    Ina
    19. September 2016 um 0:26

    Hallo liebe Ute,
    ganz toller Blog Artikel! Sehe ich genauso, dass jeder mal alleine verreisen soll und seine Komfortzone verlassen muss!
    Es ist nicht immer einfach, aber man lernt so viel über sich selbst und lernt ganz tolle Menschen kennen!
    Ich habe zum Beispiels als ich 2014 alleine in Thailand war meinen jetzigen Freund kennengelernt mit dem ich letztes Jahr auch einen Reise Blog gestartet habe! Wir waren dann letztes Jahr zusammen in 17 Ländern und genießen das Reisen zu zweit, weil einfach alles perfekt passt!
    Schau doch auch mal auf unserem Blog vorbei: http://www.openmindtravelers.com
    Ganz liebe Grüße,
    Ina

  • Antworten
    MArkus
    19. September 2016 um 21:52

    Also alleine ist mit Sicherheit toll, aber wenn man dann so alleine unterwegs ist, fehlt einem etwas. Auch wenn man natürlich in allen Dingen frei ist und auf niemanden Rücksicht nehmen brauch.

  • Antworten
    Christian
    30. September 2016 um 9:13

    Hallo Ute,

    aus meiner Sicht hat beides Vor- und Nachteile. Alleine heißt unabhängiger und man muss keine Kompromisse eingehen. Zu zweit hat man die Möglichkeit viele Momente zu teilen und sollte mal eine Reise aufgrund des Wetters oder ähnlich Umständen nicht so laufen: geteiltes Leid ist halbes Leid.

    Liebe Grüße
    Christian

  • Antworten
    Claudia
    5. Oktober 2016 um 13:25

    Ich bevorzuge es grundsätzlich alleine zu Reisen, gerne Besuche ich Freund oder teile Abschnitte meiner Reise mit neuen Bekannten. Ich würde aber nur mit ganz wenigen Personen eine ganze Reise (3 – X Wochen) Zusammen verbringen wollen.

  • Antworten
    Marina
    31. Oktober 2016 um 13:17

    Auch wenn ich wahnsinnig gerne mal alleine verreisen würde, bin ich am Ende doch immer wieder mit meinem Mann unterwegs. Mir graust es schon bei kurzen Geschäftsreisen, wenn ich mich morgens von ihm verabschieden muss, obwohl wir uns schon am Abend oder spätestens am nächsten Tag wiedersehen.

  • Antworten
    Ina
    8. Mai 2017 um 10:48

    Also ich bevorzuge zusammen zu verreisen. Das Teilen der Erlebnisse ist einfach zu schön. Neue Leute lernt man evtl. wirklich besser und schneller kennen, wenn man alleine reist.
    Kommt vielleicht auf die Lebensphase an. Zudem muss man ja nicht mit dem festen Partner verreisen, gute Freunde sind optimal. Zum Glück kann das jeder Reisende individuell bestimmen, denn es ist immer ein Kompromiss und hat Vor- und Nachteile. Übrigens so schöne Fotos, die akut Fernweh auslösen…

  • Schreibe einen Kommentar