Nicaragua Südamerika

Managua, Nicaragua

Gestern mit Taca Airlines am Flughafen der Hauptstadt Nicaraguas angekommen, wurde ich von einem Taxifahrer zu meinem Hotel gebracht. Von öffentlichen Verkehrsmitteln wollte ich erstmal absehen, da ich bei diesem Land in Sachen Sicherheit ein etwas mulmiges Gefühl hatte. Und diese Taxi-Fahrt lohnte sich allemal, denn einen Jesus im Schaltknüppel eines Autos eingelassen hatte ich bisher noch nie gesehen!

Auf dem Weg zum Angel Azul Boutique Hotel (Nr. 1 Pension bei tripadvisor) fiel schnell das große Security-Aufgebot vor den Häusern in den etwas besseren Wohngegenden auf. Auch meine Unterkunft war mit entsprechendem Sicherheitspersonal ausgestattet und machte einen guten Eindruck, den ich allerdings für nicht so ganz günstige 63 US$ pro Nacht erwartet hatte.

Die Gegend hier scheint sicher zu sein, allerdings mit geringen Unternehmungsmöglichkeiten. Daher nutze ich heute die Zeit für die Planung meiner Weiterreise in meiner ruhigen Pension am Pool; schließlich hatte ich in den vergangenen Tagen in Kuba mangels Internetzugang keine Recherche-Möglichkeit.

Managua Nikaragua
Irgendwie hatte ich bisher trotz der Fotos aus Reiseführern keine genaue Vorstellung von diesem Land. Managua ist jedenfalls ein unglaubliches Moloch! Nicaragua ist touristisch noch kaum erschlossen und bietet neben einigen bekannteren Städten hauptsächlich landschaftliche Highlights wie Vulkane und die Insel Isla Ometepe. Ich werde mich aber auf die Städte Granada, León und San Juan del Sur beschränken und im Anschluss daran gen Süden nach Costa Rica reisen.

 

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar