Nicaragua

San Juan del Sur, Nicaragua

Auch die Tour von León zu meiner nächsten Destination, dem Surfer-Paradies San Juan del Sur war wieder strapaziös. Am Busbahnhof León erst einmal Schlange stehen, bis man sich nach langer Zeit endlich in einen kleinen Minibus quetschen kann. Dann umsteigen in der Stadt Rivas und einige weitere Stunden bis San Juan del Sur im öffentlichen Bus verbringen, der mich im Zentrum raus warf. Der Ortskern befindet sich in direkter Strandnähe mit netten Hostels und Restaurants. Auch findet man hier zum ersten Mal ganz brauchbare Shops. Und Banken.

Meine Unterkunft El Jardin liegt etwas außerhalb, etwa 10 Fahrminuten vom Strand entfernt. Eigentlich wollte ich ein Hostel in Strandnähe beziehen, fand aber auf die Schnelle kein geeignetes. Hier auf dem Berg aber könnte ich Monate verbringen- das Wetter ist ein Traum, die Aussicht auf den Pazifik paradiesisch, der Ort ist gemütlich und (zumindest in dieser Zeit) nicht zu touristisch.

Von dem belgischen Besitzer Timothy erfahre ich viel über den Ort, die Menschen und auch Probleme und Chancen, die sich für ihn und das Leben hier in Nicaragua ergeben. In der Küche überrascht ein lustiger Italiener mit fantastischen Gerichten und stellt eine tolle Abwechslung zu dem Essen der letzten Tage dar.

SAn Juan del Sur Nicaragua
Morgen steht erst einmal ein Strandtag auf dem Programm. Leider reicht meine Zeit nicht aus, um die verschiedenen Strände in der Umgebung anzuschauen, die ziemlich gut sein sollen. Hierfür würde mich auch das dafür notwendige Transportmittel fehlen…

Für meine Weiterreise nach Costa Rica und später Panama habe ich weder etwas geplant noch gebucht, wodurch ich leider auch wieder einige Zeit im Internet nach geeigneten Transfers, Busverbindungen, den Grenzübergang und Übernachtungen Ausschau halten muss.

San Juan del Sur Nicaragua

 

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar