Du liest gerade
Rundreise – Mit dem Auto durch Süddeutschland

Rundreise – Mit dem Auto durch Süddeutschland

Wasserburg am Bodensee - Reiseblog Bravebird

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Viele, die sich anstelle der Fernreise für eine Tour durch Deutschland entscheiden, sind überrascht und fasziniert von unserer wunderschönen Kultur und Natur: Imposante Schlösser und Burgen, romantische Seen, schneebedeckte Berge, urige Dörfer und weltbekannte Metropolen.

Nur wenige Länder haben diese Vielfalt, die bei uns gleich durch neun angrenzende Nachbarn individuell beeinflusst wird. Und hier möchte ich nun vier außergewöhnliche Orte auf meiner einwöchigen Rundreise durch Süddeutschland vorstellen. Tolle Highlights, deren namhafte Pendants weit entfernt im Ausland liegen, und für uns so nah und sogar recht schnell erreichbar sind.

1. Die Badische Weinstraße

Beginnend vom Kraichgau bis runter zum Bodensee durch Ortenau, das Oberrheintal und den Schwarzwald verläuft die Weinstraße, die zu den beliebtesten Routen Deutschlands gehört. Bei unmittelbarer Nähe zur französischen Grenze verwundert es nicht, dass diese Region als “Genießerecke Deutschlands” bezeichnet wird. Und jetzt im Herbst ist sie natürlich besonders schön anzusehen.

Oberkirch Badische Weinstraße - Reiseblog Bravebird
Endlose Weinberge in Oberkirch

Über hunderte Kilometer fährt man über Berg und Tal, durch Winzerdörfer mit schönen Höfen und Fachwerkhäusern und kann sich in einer der unzähligen Weinstuben auf ein Gläschen roten oder weißen Wein niederlassen. Übrigens werden hier im Jahr über hundert Weinfeste veranstaltet. Warum also nach Bordeaux oder ins Elsass fahren, wenn es hier mindestens genauso schön ist?

Badische Weinstraße - Sasbachwalden - Reiseblog Bravebird

Kleiner Tipp: Wenn du in der Nähe von Sasbachwalden sein solltest, solltest du dir die Wanderung zur “Gaishölle” nicht entgehen lassen. Die wildromantische Waldschlucht mit vielen Wasserfällen liegt gut ausgeschildert an einem Parkplatz. Um eingeschlafene Beine von der Autofahrt wieder etwas in Bewegung zu bringen, sind die 225 Stufen und 13 Brücken genau richtig.

Sasbachwalden - Badische Weinstraße - Reiseblog Bravebird
In den Weinbergen von Sasbachwalden

Wenn man auf dem Weg gen Süden ist, machen die Berge im Ort Oberkirch schon richtig Lust auf die Alpen. Ich habe allerdings noch ein tolles Plätzchen gefunden, wo es eine wahnsinnig schöne Aussicht und gleichzeitig auf der Dachterrasse ein kühles Getränk und was Gutes zu essen gibt: Das Schloss Staufenberg in Durbach. Tipps und Routenvorschläge gibt es auf dieser Webseite.

Schloss Durbach - Ausblick Weinberge - Reiseblog Bravebird
Fantastischer Ausblick hoch oben von Schloss Staufenberg in Durbach

Etwa in der Mitte zwischen der Region Kraichgau und Ortenau lässt es sich in der wunderschönen Stadt Baden-Baden nicht nur gut übernachten, sondern auch lange Spaziergänge durch die Straßen der Schönen und Reichen unternehmen. Ich habe hier im zentral gelegenen Holiday Inn Express Baden-Baden gewohnt.

Hotel Holiday Inn Baden Baden Außenfassade - Reiseblog Bravebird

Hotel Holiday Inn Baden Baden Frühstücksraum - Reiseblog Bravebird
Hotel Holiday Inn Baden Baden Zimmer - Reiseblog Bravebird

Das Hotel liegt etwa 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt. Von der Tiefgarage aus (kostenpflichtig) kann man gleich bis auf die Zimmer-Etage fahren. Während des Aufenthaltes ist kostenfreies Wi-Fi, Frühstück, Getränke und Snacks an der Bar oder auf der Gartenterrasse erhältlich. Sehenswert sind auch die riesige Caracalla Therme, das Kasino, das Festspielhaus oder aktuell der sehr schöne Weihnachtsmarkt.

2. Wasserburg am Bodensee

Weiter geht es Richtung Alpen. Der Bodensee – Lake Constance – hat zweifellos etwas Magisches an sich. Meist kann man den Horizont oder das gegenüberliegende Ufer nur erahnen, das sich hinter Nebel oder dichten Wolken versteckt. Mich hat es diesmal auf die Halbinsel des kleinen Örtchens Wasserburg verschlagen, das zu einem ausgedehnten Spaziergang einlädt.

Wasserburg am Bodensee - Reiseblog Bravebird

Mit der spiegelglatten Wasseroberfläche und der hübschen Kirche St. Georg im Hintergrund erinnert dieser Anblick ein wenig an den märchenhaften Bleder See in Slowenien. Das Schlossgebäude auf der Halbinsel hinter den dicken Mauern ist seit 1812 in Privatbesitz und wurde zum Hotel und Restaurant umfunktioniert. Einen Besuch wert ist auch das Heimat- und Schriftsteller-Museum im Malhaus.

Halbinsel Wasserburg - Rundreise Süddeutschland - Reiseblog Bravebird

Ein kleiner Vorteil des niedrigeren Wasserstands am Bodensee ist zurzeit, dass man die Insel und ihre schönen Häuser ausgiebig vom Ufer aus kennenlernen kann. Einfach herrlich, mit dem Bootssteg im Hintergrund, der Silhouette der Berge am anderen Ufer und der frischen Seeluft in der Nase.

Bodensee Halbinsel Wasserburg - Reiseblog Bravebird

Vom Bootssteg aus bietet sich ein Spaziergang an, indem man den Bodensee auf der rechten Seite behält: Vorbei am Restaurant Fischerklause, wo ein saftig grüner Park beginnt, weiter über die Roßtränke (mit direktem Zugang zum Bodensee), dem Seebad Lindenhofpark mit dem Strandcafé Lindenburg bis hin zum Restaurant Fischerstube.

Wasserburg Spaziergang am Bodensee - Reiseblog Bravebird

Weiterhin sehenswert ist das “KUBA“, das Kunstmuseum im historischen Bahnhof Wasserburg. Ein sehr schönes und modernes Restaurant und Café ist das Hegestrand 3, das für die wärmeren Tage eine Terrasse mit Bodensee-Blick bietet. Übernachtet habe ich im Holiday Inn Express Friedrichshafen, das etwa 20 Minuten nördlich von Wasserburg in der Nähe des Flughafens liegt.

Holiday Inn Express Friedrichshafen - Reiseblog Bravebird

Holiday Inn Express Friedrichshafen - Zimmer - Reiseblog Bravebird
Holiday Inn Express Friedrichshafen - Frühstücksraum - Reiseblog Bravebird
Holiday Inn Express Friedrichshafen - Lounge - Reiseblog Bravebird

In Friedrichshafen selbst gibt es auch noch einiges zu entdecken wie z. B. das Zeppelin- und Dornier-Museum oder den Moleturm. Das Hotel bietet kostenfrei: Wi-Fi, Parkplatz, Frühstück, Drinks und Snacks an der Express Café & Bar. Nur wenige Autominuten entfernt befinden sich Einkaufsmöglichkeiten und Supermärkte.

3. München mondän

Wenn neben dem Besuch der drittgrößten Stadt Deutschlands noch Zeit für einen besonderen Ort bleibt, lohnt sich eine etwa halbstündige Autofahrt nach Oberschleißheim. Auf dem riesigen Gelände der Schlossanlage – die sehr an das berühmte Schloss Versailles erinnert – gibt es gleich drei faszinierende Gebäude: Das neue Schloss Schleißheim, das alte Schloss und Schloss Lustheim.

München - Neues Schloss Schleißheim - Reiseblog Bravebird
Neues Schloss Schleißheim

Meinen herbstlichen Besuch empfand ich gerade deshalb so besonders, weil ich an diesem Morgen nahezu allein dort war – ohne die normaler Weise großen Menschenmengen. Die Stille und die Klarheit dieses imposanten Parks haben mich oft andächtig stehen und staunen lassen.

Tagesausflug Schlossanlage Schleissheim - München - Reiseblog Bravebird

Für den Besuch der gesamten Schlossanlage sollte man sich ein paar Stunden Zeit nehmen. Die Wege durch die Alleen von einem Schloss zum anderen, der Spaziergang entlang des Mittelkanals oder das Entdecken der vielen Abzweigungen und Nischen brauchen alles in allem ihre Zeit.

München - Schloss Lustheim - Reiseblog Bravebird
Schloss Lustheim

Geparkt habe ich übrigens auf dem etwas versteckten Parkplatz des Schlosses Lustheim. Das hat den Vorteil, dass man sich vom kleinen Schloss aus zu Fuß dem neuen Schloss Schleißheim nähert. Der Anblick aus der Ferne mit weitem Blick über den Mittelkanal auf auf das Schloss lohnt sich! Auch bieten sich auf dem Weg Einblicke in die wunderschönen Gärten und Bäume neben dem Kanal an.

Tagesausflug Schlossanlage Schleissheim - München - Reiseblog Bravebird

Übernachtet habe ich hier im Holiday Inn Express Munich City West. Das Hotel liegt verkehrsgünstig unmittelbar an der S-Bahnhaltestelle München Hirschgarten und bietet eine gute Gelegenheit für ausgiebige Spaziergänge durch die Nachbarschaft, unter anderem zum Hirschgarten-Park. Im Park kann man nicht nur entspannen, sondern auch im größten Biergarten der Welt Platz nehmen.

Holiday Inn Express München City West - Außenfassade - Reiseblog Bravebird

Holiday Inn Express München City West - Lobby - Reiseblog Bravebird
Holiday Inn Express München City West - Frühstücksraum - Reiseblog Bravebird
Holiday Inn Express München City West - Schlafzimmer - Reiseblog Bravebird

Eine bequeme Parkmöglichkeit bietet die Tiefgarage (kostenpflichtig), von der aus es sich mit dem Aufzug direkt in die eigene Etage hinauffahren lässt. Wi-Fi und Frühstück sind inklusive. Nur wenige Meter entfernt vom Hotel gibt es verschiedene Einkaufsmöglichkeiten: Super-, Bio- und Drogeriemarkt. Ansonsten ist natürlich auch das Zentrum per S-Bahn erreichbar.

4. Das Kloster Lorch

Auf der Weiterfahrt nach Stuttgart wartet noch ein weiteres, geschichtsträchtiges Gebäude auf einen Besuch: Die ehemalige Benediktinerabtei in Lorch thront hoch oben auf einem Berg mit Blick auf das Remstal. Es erinnert ein wenig an die Abtei Mont-Saint-Michel in der Normandie, wenngleich das Kloster Lorch nicht von Wasser umgeben ist.

Kloster Lorch bei Stuttgart - Reiseblog Bravebird

Klöster strahlen immer etwas Beruhigendes und zutiefst Zufriedenstellendes aus, weshalb ich mich gerne dort aufhalte. Das Kloster Lorch ist zwar seit 500 Jahren kein aktives Kloster mehr, knüpft aber an die alten Traditionen und Bräuche an und das zeigt sich zum Beispiel in dem sehr schön angelegten Kräuter- und Sinnesgarten. Schade, dass sich die Kräuterdüfte in dieser Jahreszeit nicht wahrnehmen lassen.

Kloster Lorch bei Stuttgart - Reiseblog Bravebird

Sehenswert ist auch das Stauferrundbild im Kapitelsaal des Künstlers Hans Kloss. Das beeindruckende Monumentalgemälde ist 30 m lang und 4,50 m hoch und erzählt die Geschichte der Staufer. Aber auch die Klosterkirche hat es mir angetan. In einer sehr angenehmen Schlichtheit bei vollständiger Stille lässt sich diese Kirche besuchen.

Kloster Lorch bei Stuttgart - Reiseblog Bravebird

Zum Aufwärmen an kalten Tagen kann man im kleinen Klostercafé Platz nehmen. An warmen Tagen gibt es draußen eine große Sommerterrasse, auf der man diesen schönen Ort mit einem kühlen Getränk in der Hand auf sich wirken lassen kann. Übernachtet habe ich auf der Weiterfahrt gen Nordwesten im Holiday Inn Express Stuttgart Airport.

Holiday Inn Express Stuttgart Airport - Fassade - Reiseblog Bravebird

Holiday Inn Express Stuttgart Airport - Lounge - Reiseblog Bravebird
Holiday Inn Express Stuttgart Airport - Frühstück - Reiseblog Bravebird
Holiday Inn Express Stuttgart Airport - Lounge - Reiseblog Bravebird

Das Hotel liegt im Ortsteil Leinfelden-Echterdingen (ca. 20 Fahrminuten von Stuttgart, 5 Min. vom Flughafen entfernt) mit direkter Autobahn-Anbindung in einem Gewerbegebiet. Ein paar Restaurants sind bei Bedarf fußläufig erreichbar. Parkplätze gibt’s vor dem Haus oder in der Tiefgarage (gebührenpflichtig), Wi-Fi und Frühstück sind kostenfrei.

Die Route durch Süddeutschland

Rundreise durch Süddeutschland - Reiseblog Bravebird

Die etwa einwöchige Route durch Bayern und Baden-Württemberg lässt sich im oder gegen den Uhrzeigersinn durchführen. Was die Jahreszeit angeht, so hat wahrscheinlich jede ihren besonderen Reiz. Der späte Frühling und der frühe Herbst wären meine Favoriten. Besonders für Baden-Baden und München würde ich etwas mehr Zeit (mind. 2 Nächte) einplanen.

Infos zu Holiday Inn Express Hotels

Bei der Hotelkette mit mittlerweile mehr als 2.680 Hotels weltweit steht der Komfort und Service im Vordergrund. Die Hotels sind meist in zentraler Lage und die Zimmer sind mit allen Basics ausgestattet, die man auf der Durchreise braucht. Die Abwicklung soll für Reisende so unkompliziert wie möglich sein, was sich in einem 24-Stunden-Service an der Rezeption und an der Bar, kostenfreiem Wi-Fi sowie Express Start™ Frühstück und schneller Abwicklung an der Rezeption bemerkbar macht. Den an jeder Stelle sehr netten und zuvorkommenden Service des Personals fand ich in jedem der Hotels sehr angenehm.


Ökologischer Hinweis: Die auf dieser Reise entstandenen CO2-Emissionen habe ich über PrimaKlima kompensiert (Zertifikat).

© Hotelfotos: Holiday Inn Express

Zeige Kommentare (7)
  • Liebe Ute,
    schöne Rundreise, die Du da gemacht hast. Das Kloster Lorsch ist wirklich toll, da war ich auch schon öfters.
    Falls Du mal in Lüneburg bist, musst Du Dir unbedingt das Kloster Lünen ansehen mit Führung. Das ist ein noch bewohntes Frauenkloster mit einer sehr interessanten Geschichte, z.B. wie das Klosterleben zur heutigen Zeit abläuft und wie die Aufnahmevorrausetzungen sind.

    Lieben Gruß
    Ute

    • Hallo liebe Ute,
      wie schön von dir zu hören! Das Kloster Lünen merke ich mir, ich mag diese Region im Norden auch sehr sehr gerne!
      Liebe Grüße und noch eine schöne Weihnachtszeit!
      Ute

  • Hallo Ute,

    schöne Fotos und schöne Route, die ich mangels Auto vermutlich so nie machen kann – aber zumindest Kloster Lorch ist ja auch mit der Bahn gut zu erreichen. Super Tipp! Auch wenn die Reise nur durch HI entstanden ist, hätte ich mir etwas weniger Hotel- und (noch) mehr schöne Landschaftsfotos gewünscht. Aber gut, das liegt halt in der Natur der Sache. :-)

    Weiter so und herzliche Grüße aus Süddeutschland
    Jan

    • Hallo Jan,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Auf der Tour habe ich festgestellt, dass es noch viele weitere, schöne Plätze auf dieser Route gibt. Daher war es sicher nicht meine letzte Reise dorthin, zumal es herrlich auf meiner Strecke Richtung Alpen liegt, wohin es mich öfter zieht.
      Viele Grüße! Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2013 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.