Projekte

Eine Idee, ein Projekt, zwei Rucksäcke

Bravebird Rucksack

Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen, als ich Dezember letzten Jahres im kleinen Ort Luang Prabang in Laos auf einer Liege lag und mit dem Blick auf den Fluss den Gedanken spann, dass ich am liebsten einen Rucksack entwickeln würde, der mir endlich das Reisen wesentlich erleichtern würde. Ich befand mich zu diesem Zeitpunkt seit fünf Monaten auf Weltreise und war mehr und mehr genervt von dem ewigen Ein- und Auspacken, bei dem ohne jegliche Ordnung alles ständig wild durcheinander flog.

Ideen für solch einen Rucksack hatte ich genug, aber natürlich fehlten die Möglichkeiten, diese in die Tat umzusetzen – denn ich bin schließlich weder Designer noch Rucksack-Produzent. Also schrieb ich einige deutsche Hersteller an und konnte es erst gar nicht glauben, als ich einen Monat später das Kölner Office von Crumpler verließ mit der Aufgabe, ein Briefing über meine Vorstellung dieses besonderen Rucksacks vorzulegen. Jetzt wurde es ernst, denn wer hat schon die Möglichkeit, ein eigenes Gepäckstück nach seinen Vorstellungen zu entwickeln? Und das auch noch mit einer Firma, die gerade einen Red Dot Design Award verliehen bekommen hatte… bessere Voraussetzungen gibt es wohl nicht!

Nun galt es ein Konzept zu erstellen: Wie sollte der optimale Rucksack aussehen? Wie groß sollte er sein? Was störte mich an meinen bisherigen Rucksäcken und wie könnte man das lösen? Welche Features müssten unbedingt rein? Worauf könnte man verzichten? Sollte er lieber elegant oder sportlich sein? Mich störte bisher insbesondere die Tatsache, dass die meisten Rucksäcke eigentlich nichts anderes als eine Tonne darstellen, in die man oben (oder bestenfalls auch noch vorne) alles reinwirft bzw. -stopft und bei der Suche nach Einzelteilen zwangsläufig alles wieder herausholen muss.

Der Klassiker: Schwer bepackt mit mehreren Taschen, Tüten und großen Rucksäcken mit lang herunterhängenden Straps...

Der Klassiker: Schwer bepackt mit mehreren Taschen, Tüten und großen Rucksäcken mit lang herunterhängenden Straps…

Der normale Backpacker-Rucksack erfordert zudem fast immer noch einen zweiten Rucksack, in dem man Laptop, Kamera & Co. unterbringt. Für eine anderweitige Verwendung, z. B. für Kurzreisen als Weekender oder Handgepäckstück sind die meisten Backpacks eigentlich ungeeignet. Zuguterletzt war da noch die outdoorige Optik, die mich im Laufe der Zeit mehr und mehr gestört hat. Immer mehr Frauen – die modernen Flashpacker – tragen auf Reisen inzwischen modische Kleidung und Sandalen statt Schlabberhosen, weite T-Shirts und Flip Flops. Und so ging es mir auch: Ich wollte gerne schicker und femininer unterwegs sein, dabei aber auf Funktion nicht verzichten wollen!

 

Aus eins mach‘ zwei!

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte dieser Rucksack alle Funktionen bekommen, die es überhaupt gibt. Allerdings musste ich spätestens bei der Präsentation des ersten Musters in Vietnam feststellen, dass man nicht alles haben kann. Wenn er zum Beispiel möglichst klein und leicht werden soll, kann man natürlich keine schweren Materialien oder Extras verwenden usw. Also galt es für jedes umzusetzende Bedürfnis eine Lösung zu finden, was nach jedem Muster aufwändige Umplanungen, Neuentwürfe und Abwägungen zur Folge hatte.

Und irgendwann stellte sich bei meinen Überlegungen und Gesprächen mit anderen Reisenden heraus, dass man eigentlich fast immer mit zwei Gepäckstücken reist: Mit einem größeren für Kleidung, Schuhe & Co. und mit einem kleineren für die persönlichen Dinge wie Portemonnaie, Handy und Schminktäschchen. Und so begann eine weitere Planung für einen Tagesrucksack, der die perfekte Ergänzung zum Carry-On-Backpack darstellen sollte.

Nach einigen Mustern und vielen Wochen Probetragen und Testen auf Praktikabilität stehen nun die beiden Prototypen kurz vor der Fertigstellung. Dank der Hilfe der Designer und der extrem reise- und taschen-erfahrenen Crumpler-Crew sind zwei Gepäckstücke entstanden, die es in dieser Konstellation meiner Meinung nach auf dem Markt nicht gibt und insbesondere ein Feature aufweisen, das ich noch nie bei Rucksäcken gesehen habe!

 

Zwei Rucksäcke, die besser sein möchten:

Den bisherigen Schwächen der mir bekannten Rucksäcke wollte ich mich widmen, um das Reisen mit Gepäck besser und schöner zu gestalten:

Größe:
Bisher gab es nur eine Entweder-oder-Lösung: Entweder großer Backpack für den Rücken (nicht handgepäck-tauglich) oder Reisetasche für einen Kurztrip oder das Wochenende. Entweder robust sportlicher Outdoor-Rucksack oder schickere Reisetasche. Ich wollte bei meinen Rucksäcken gerne beides kombinieren:

  • Einen Rucksack, den man sowohl als Handgepäck als auch als größeres Gepäckstück verwenden kann.
  • Einen Rucksack, der sowohl als Rucksack mit komfortablen Gurten und Hüftgurt als auch als Tasche über die Schulter getragen werden kann.
  • Einen Tagesrucksack, der nicht nur möglichst klein und leicht für Tagesausflüge ist, sondern auch mit mehr Stauraum als Handgepäck verwendet werden kann.
  • Ein kleiner Rucksack, der neben dem großen Backpack auch brustseitig getragen werden kann.
  • Zwei Rucksäcke, die man sowohl sportlich als auch eleganter tragen bzw. nutzen kann.

 

Multifunktion:
Die meisten Rucksäcke verfügen meist nur über ein großes Fach, welches von oben oder vorne zugänglich ist, sowie ein weiteres Fach unten. Selbst Koffer bieten diesbezüglich oft nur ihre zwei Hälften an. Gerade Frauen haben aber immer eine große Menge Kleinteile und Utensilien dabei, die nach Ordnung schreien: Kosmetik- und Hygiene-Artikel, Stifte, Portemonnaie, Quittungen, Smartphone, iPod, Kopfhörer, Kindle, Bücher, Kleingeld, Ladekabel und auf Reisen dann noch Reisepass, Dokumente, Socken, Schlafbrille usw.

Mein Ziel war, für all diese Kleinteile die Möglichkeit für mehr Ordnung zu schaffen, ähnlich wie bei einem Schrankkoffer, bei dem man für jedes Teil auch sein Fach hat. Gerade bei längeren Reisen sehnt man sich danach, dass Dinge immer am selben Platz vorzufinden sind und das geht nur, wenn es dafür genügend Fächer gibt. Gleiches gilt für das Kamera- und Video-Equipment, auf das ich zum einen gerne direkten Zugriff hätte und zum Beispiel im Hotel am liebsten einfach herausnehmen kann. Und dann gibt es noch die Wasserflasche, den nassen Bikini vor Rückreise, den Schirm – für all das wollte ich gerne einen eigenen Platz schaffen.

TagesrucksackSicherheit:
Gerade in touristischen Großstädten oder in öffentlichen Verkehrsmitteln bangt man oft um seine Sachen, während man den Rucksack auf dem Rücken trägt. Ich habe festgestellt, dass diese Tatsache das Reisen manchmal extrem unentspannt gestaltet und dem wollte ich Abhilfe schaffen. Auch wollte ich ein Geheimfach für Dokumente und Geld haben, das ein Dieb nicht so schnell finden wird.

Qualität und Komfort:
Im Laufe der Reisejahre ist mir Qualität immer wichtiger geworden. Lange Zeit habe ich rote Stellen an den Schultern, Rückenschmerzen und andere Schwächen wie schlecht sitzende und unkomfortable Rucksäcke in Kauf genommen. In den vergangenen Monaten habe ich bei meinen umfangreichen Recherchen auch festgestellt, dass besonders die mehr auf Fashion ausgelegten Rucksäcke oft nicht optimal sitzen. Ich habe zusammen mit dem Designteam versucht, eine schöne Optik mit sehr guter Funktion zu kombinieren.

 

Wie geht es jetzt weiter?

In den nächsten Tagen werde ich noch mehr Details zu allen Bestandteilen der Backpacks preisgeben. Und meine beiden Babys werde ich dann etwa Mitte Januar – über eine internationale Kickstarter-Kampagne launchen und ich würde mich sehr über eure Unterstützung freuen – ich kann jede Hilfe gebrauchen. Die Rucksäcke mit viel Zubehör wird es dort zu super Deals geben!

Bis dahin gibt es noch viel zu tun: Ich brauche eine Webseite, ein Image-Video, in dem ich die beiden Backpacks für Kickstarter vorstelle, Fotos und Videos von mir behilflichen Frauen, die den Rucksack tragen und die mir mittels kurzer Video-Botschaft vermitteln, was sie bisher bei ihrem Backpack vermisst haben… auch hier kann ich eure Hilfe gebrauchen. Bis dahin drückt mir die Daumen, ich werde weiter berichten!

 

Dir könnte auch gefallen

27 Kommentare

  • Antworten
    Marion von Escape from Reality
    24. November 2015 um 14:13

    Ich bin ja schon sooooo gespannt! Klingt auf jeden Fall vielversprechend, vielleicht der Ausweg aus meinem ewigen Gepäckdilemma. So richtig glücklich geworden bin ich bisher mit keiner meiner Backpack-Varianten und mittlerweile stapeln sich da schon ein paar Exemplare…
    Liebe Grüße,
    Marion

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      24. November 2015 um 14:45

      Hi Marion, ich habe zumindest für meine Bedürfnisse alle Probleme lösen können und hoffe natürlich sehr, dass ich auch anderen Frauen damit das Reisen erleichtern kann! Bin gespannt, wie sie dir gefallen. Viele Grüße zurück, Ute

  • Antworten
    Alex
    24. November 2015 um 14:34

    Liebe Ute,

    ich kann alle deine Argumente vollkommen nachvollziehen. Ich selber habe auch noch nicht den perfekten Rucksack gefunden und bin deshalb super gespannt auf dein Ergebnis! Wünsch dir auf alle Fälle viel Erfolg damit! LG Alex (die meistens sehr bewundernt aber manchmal auch neidisch deinen Blog liest ;)

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      24. November 2015 um 15:50

      Hallo liebe Alex,
      das freut mich sehr, vielen Dank :) Dann bin ich sehr gespannt, ob dir das Ergebnis gefällt! Liebe Grüße!

  • Antworten
    Miriam
    24. November 2015 um 14:52

    Ich glaube, dein Rucksack wird super cool und auch optisch ansprechend sein. Wenn alles passt, bin ich auf jeden Fall dabei und unterstütze! Ich suche schon länger den passenden Rucksack und habe extra auf deinen gewartet ;).
    Viel Erfolg weiterhin!

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      24. November 2015 um 15:06

      Hi Miriam, im Laufe der nächsten Wochen stelle ich schon einmal die vielen Extras vor und hoffe, sie gefallen dir genauso wie mir :) Bin gespannt und Dank dir!! LG Ute

  • Antworten
    Yasmin
    24. November 2015 um 15:29

    Liebe Ute, toll, jetzt beginnt für uns die heiße Phase, wo wir bald Resultate sehen werden! Gratulation zur Umsetzung dieses Riesenprojekts. Liest sich ja alles so schön einfach, aber Produktentwicklung und Online-Rahmenbedingungen für den Vertrieb schaffen, das macht sich nicht so nebenbei. Ich bin natürlich auch gespannt wie ein Flitzebogen und lese weiter interessiert mit! Liebe Grüße Yasmin

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      24. November 2015 um 15:55

      Hey Yasmin, das geht runter wie Öl! Ist wirklich eine riesige Menge Arbeit gewesen und jetzt geht es in die letzte Runde vor dem großen Auftritt, hab‘ schon Lampenfieber :) Freue mich, dass du dabei bleibst!! Liebe Grüße, Ute

  • Antworten
    Antje
    24. November 2015 um 22:06

    Das klingt ja super spannend! Hab das Projekt vorher irgendwie gar nicht so mitbekommen und bin jetzt quasi doppelt gespannt wie dann alles fertig aussehen wird. Ich hab auch diverse Problemchen mit meinem Rucksack und versuche eigentlich auf jedes Reise wieder etwas zu optimieren, aber die Glanzlösung habe ich bisher noch nicht gefunden. Gerade was den Daypack angeht zerbreche ich mir jedes Mal wieder den Kopf :/
    Halte uns unbedingt auf dem Laufenden!

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      25. November 2015 um 10:34

      Hi Antje, dann bin ich sehr gespannt, ob ich mir genügend Gedanken gemacht habe :) In drei Wochen gibt es alles zu sehen! Liebe Grüße und Danke :)

  • Antworten
    janine
    24. November 2015 um 22:07

    Wow! Ich bin mega gespannt. Gerade die mehr Fächer klingen klasse. Bin momentan wieder mit meinem Deuter Kofferrucksack unterwegs den ich echt liebe, aber bin immer offen für Neues :)
    Ganz liebe Grüße – Janine

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      25. November 2015 um 10:37

      Hallo liebe Janine! Mit einem Deuter war ich auch über viele Jahre lang unterwegs, bin dann zu Osprey gewechselt, aber die geringe Funktion ist die gleiche geblieben. Von daher bin ich gespannt, wie mein großer Backpack mit viel Funktion ankommt :) Viele Grüße!!

  • Antworten
    Kirsten
    25. November 2015 um 8:22

    Wow, es geht voran. Ich verfolge dein Projekt nun schon eine Weile und war von der ersten Minute an begeistert von deinem Vorhaben.
    Es geht nichts über einen Rucksack der die unterschiedlichsten Bedürfnisse erfüllt. Ich merke es bei meinen Reisen auch immer wieder: ich brauche Ordnung, verschiede Taschen, eine gute Packmöglichkeit, Tragekomfort, nicht Zuviel Gewicht. Bisher hab ich allerdings noch nicht die beste Lösung gefunden. Daher bin ich sehr gespannt, auf mehr Details und das Ergebnis.
    Liebe Grüße Kirsten

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      25. November 2015 um 10:39

      Hallo Kirsten, während meiner Planungen habe ich auch festgestellt, dass es zwar leicht ist zu sagen, was man alles nicht hat – aber wie man es dann umsetzen kann, ist dann doch nicht so einfach :) Aber ich glaube, ein paar sehr gute Lösungen gefunden zu haben. Bin gespannt, wie dir das Ergebnis gefällt! Liebe Grüße!

  • Antworten
    Miri
    29. November 2015 um 11:41

    SPANNUNG!!!!! :-) Ich freu mich schon!!! LG

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      29. November 2015 um 19:17

      Hi Miri, ich bin auch so aufgeregt, wie die beiden ankommen werden!!! Viele Grüße zurück

  • Antworten
    Gregor
    30. November 2015 um 12:18

    Hi Ute,
    seit ein paar Tagen bin ich fleißig dabei deinen BLOG zu lesen auf die Kickstarter-Aktion bin ich schon gespannt vielleicht ist das ja noch ein schönes Weihnachtsgeschenk.

    Liebe Grüße aus Hessen

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      6. Dezember 2015 um 15:01

      Hi Gregor, ich hoffe es klappt alles, dass die Kampagne noch vor Weihnachten online geht. Ich gebe jedenfalls Gas :) Liebe Grüße Ute

  • Antworten
    Claudia
    6. Dezember 2015 um 13:13

    Hallo Ute,
    der Rucksack klingt vielversprechend! Gibt es schon irgendwo ein wenig mehr zu sehen?
    Ich war gerade mehrere Monate mit meinem Minaal Hangepäck Rucksack unterwegs und bin eigentlich sehr glücklich mit dem – aber wer weiß, vielleicht bietet ja Dein „Neuer“ noch ein paar zusätzliche Features? Die Minaal kickstarter Kampagne für deren kleinen neuen Rucksack-Bruder und die 2.0 Version des Originals läuft morgen aus – jetzt weiß ich nicht, ob ich warten soll bis Deine Kampagne startet, oder ob ich in den kleinen „Bruder“ investieren soll ;-)
    Liebe Grüße, Claudia

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      6. Dezember 2015 um 15:09

      Hi Claudia, ui das kann ich dir natürlich auch nicht beantworten. Meine Rucksäcke sind eben speziell für Frauen konzipiert, qualitativ sehr hochwertig (z. B. auch innen gefüttert, was sehr selten ist) und haben noch eine ganze Menge mehr Features als Minaal. Aber am Ende ist es – wie bei allem anderen auch – Geschmackssache :) Fotos & Co. gibt es leider erst zum Start der Kickstarter-Kampagne. Liebe Grüße :)

      • Antworten
        Claudia
        8. Dezember 2015 um 10:33

        Hallo Ute,

        das kann ich verstehen, dass Du vorher nicht zu viel rausrücken kannst! Ich warte also einfach gespannt ab und wer weiß… vielleicht tausche ich ja doch für die nächste Reise mein derzeitiges Lieblingsstück gegen einen echten Womanizer ;-)

        Auf jeden Fall bin ich ein wenig stolz, dass ich meine erste Rucksack+Alleinreise (mit Mitte 40, aber besser spät als nie) mit Handgepäck geschafft habe. Unterwegs war selbst das mir manchmal zuviel, aber ein Päckchen mit Shoppingbeute kann man immer mal zwischendurch nach Hause (oder zu Freunden) schicken und meinen Monsteranteil an Technikequipment werde ich demnächst noch etwas reduzieren.

        Ich bin gespannt auf den bravebird und drücke ganz doll die Daumen!
        Liebe Grüße, Claudia

  • Antworten
    Daniela
    8. Januar 2016 um 11:33

    Hi, was ist denn aus der Idee geworden? Ich bin doch inzwischen so gespannt. :) Zu unserem Urlaub im Hotel in Brixen fahren wir immer mti dem Zug, da ist ein großer Rucksack also genau das richrige. Bisher bin ich zumindest aber noch nicht mit meinem warm geworden. Vor allem wegen dem Sicherheitsaspekt, den du auch ansprichst. Ich hab einfach immer Angst, dass mit einer das Geld klaut, wenn ich einen Moment stehen bleibe. Etwas überängstlich vielleicht…aber so bin ich. *g*

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      10. Januar 2016 um 15:30

      Hi Daniela, ja also… ich bin etwas im Verzug, um ehrlich zu sein. Ist viel Arbeit und freue mich, wenn es bald endlich losgeht mit der Kampagne. Auslieferung wird erst im Sommer sein, falls ich produzieren kann – da ist also noch mehr Geduld gefragt! :) Den Sicherheitsaspekt habe ich jedenfalls berücksichtigt und hoffe, dir gefällt meine Umsetzung. Bis bald, liebe Grüße

  • Antworten
    Petra
    8. Januar 2016 um 17:19

    Herzlichen Glückwunsch! Spannende Geschichte. Freue mich mehr davon zu hören. Hätte ich niemals gedacht, dass sowas funktionieren könnte. … Da kommen mir doch glatt ein paar Ideen ;-) Bin gespannt wie dein Modell aussieht!!

    • Antworten
      BRAVEBIRD
      10. Januar 2016 um 15:31

      Hallo Petra, vielen Dank und bald ist es endlich soweit, dass der Rucksack das Licht der Welt erblickt :) Bald mehr auf Facebook und hier im Blog. Viele Grüße, die Spannung steigt!

  • Antworten
    Karin
    12. März 2016 um 5:39

    Interessantes Projekt – ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt. Gibt es schon Neues bzgl. deine Rucksackprojekts?

  • Antworten
    Grit
    2. Juli 2016 um 19:46

    Hallo Ute,
    ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und begeistert von deinem Rucksack. Ab wann ist er erhältlich und wieviel soll er kosten?
    Super Seite und auch die Packliste ist sehr hilfreich👍 Weiter so!
    Liebe Grüße

  • Schreibe einen Kommentar