USA

Fort Lauderdale: Hollywood Beach

Der Startpunkt meiner Reise durch die Vereinigten Staaten: Fort Lauderdale in Florida. Besser hätte ich es am Anfang nicht antreffen können. Strahlender Sonnenschein, 30° C und unglaublich entspanntes Strandfeeling! Nur der Weg dorthin war alles andere als relaxt. Im Flieger herrschte sibirische Kälte, die Immigration und die Zollkontrolle in Fort Lauderdale zogen sich wie ein zäher Kaugummi und letzten Endes drehte der Taxifahrer vom Flughafen zum Hotel ein paar Ehrenrunden mit der Intention, mir das Geld aus der Tasche zu ziehen. 

Für die einzige Übernachtung in dieser Stadt hatte ich mir ein Hotel in Hollywood ausgesucht. Nur wenige Meter vom Strand entfernt, in einer ruhigen Gegend. Angeblich kann man sich hier auch nachts problemlos auf der Promenade aufhalten, aber ich wollte meinen Schutzengel nicht gleich am ersten Abend herausfordern.

Bildschirmfoto 2016-07-20 um 21.03.57 Fort Lauderdale Hollywood BeachMontagmorgen. Das Wetter ist ein Traum. Allerdings graute es mir schon vor der sich abzeichnenden Mega-Hitze, von der ich bereits gestern Abend eine kleine Kostprobe bekommen hatte. Es ist die heißeste Jahreszeit in Florida.

Hollywood Beach Lauderdale Hollywood Beach ReiseblogBevor der Strand von Badesüchtigen übervölkert wird, nutzen Individualisten dieses riesige Sandfeld, das sich über ganze 9 km Länge erstreckt. Metallsucher gehen ihrer Arbeit nach, Asiatinnen spazieren in Sonnenschutzkleidung.

Während in Deutschland schon Lunchtime gewesen wäre, machte ich mich mit knurrendem Magen auf die Suche nach einem guten Frühstück und landete im Little Venice an der Uferpromenade.

Hollywood Beach Fort Lauderdale Fort Lauderdale Promenade Fort Lauderdale RestaurantDie ältere Lady fragte, ob ich das beste Frühstück der Stadt probieren wolle. Guter Trick, hat diesmal sogar funktioniert. Eigentlich müsste ich im Hinblick auf die bevorstehende Bikini-Saison Askese betreiben, aber ich konnte dem Homemade French Toast einfach nicht widerstehen. Immerhin gab es vorher frisches Obst.

Fort Lauderdale Strand Hollywood Beach Strand Hollywood Beach StraßenZu Fuß war es selbst um 10 Uhr morgens in der Hitze nicht zu ertragen. Daher schwang ich mich auf ein Cruiser-Bike und bewegte mich weiter die Promenade entlang. Übrigens nennt man Fort Lauderdale auch das Venedig Amerikas, da die ganze Stadt durch Kanäle und Wasserstraßen durchzogen ist.

Hollywood Beach Fort Lauderdale Reise Reise Fort Lauderdale Fort Lauderdale Beach Fort Lauderdale StrandIn Hollywood gibt es nur wenige Häuser mit mehr als vier Stockwerken, was ich sehr angenehm finde. Auch die Stimmung auf der Promenade ist sehr entspannt. Ein weiterer Pluspunkt ist zudem die auffallende Sauberkeit, selbst am Strand. Alles in allem bin ich sehr froh, in Fort Lauderdale Halt gemacht zu haben, wovon mir im Vorfeld mehrfach abgeraten wurde. Der Besitzer meines kleinen Hotels bot mir sogar an, länger zu bleiben und so hatte ich noch mehr Zeit für Essen, Strand und Leute beobachten.

Fort Lauderdale Strandpromenade Strand Fort Lauderdale Fort Lauderdale Essen

 

Unterkunft:

Das Villa Europa Hotel in Hollywood Beach lässt seinem Namen nach Besitzer aus unseren Gefielden vermuten. Das extrem nette Paar ist allerdings venezolanischer Herkunft und unglaublich gastfreundlich. Die Zimmer in einem kleinen Innenhof sind angenehm groß und praktisch eingerichtet. Mit Klimaanlage, Ventilator, Kühlschrank, Klimaanlage, Safe, TV, Schrank und Schreibtisch hat man alles, was man zum Übernachten braucht. Handtücher und weiteres Equipment für den Strand gibt es auch und Fahrräder stehen ebenfalls gebührenfrei zur Verfügung. Frühstück wird nicht angeboten, aber in der Nähe gibt es eine große Auswahl an Cafés und Restaurants für jeden Geschmack. Das Hotel liegt in einer sehr ruhigen Straße etwa 30 m von der Promenade entfernt. Kosten pro Zimmer und Nacht ab 75 US $. Das Hotel ist nur ca. 10 km vom Flughafen entfernt (Kosten Taxi ca. 24 US $, Shared Taxi 13 US $).

Fort Lauderdale UnterkunftWenn das so fantastisch weitergeht, scheint das ein klasse Urlaub zu werden! Jetzt bin ich gespannt auf Miami, das nur etwa eine Fahrstunde entfernt ist.

 

Ähnliche Artikel über Florida anschauen

  1. Miami Everglades Tour
  2. Miami in 24 Stunden

 

Dir könnte auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Jens
    30. Juli 2013 um 19:15

    Super Bilder! Dieser Metallsucher erinnert mich von der Haltung her irgendwie an den Barney von den Simpsons….

    • Antworten
      Ute
      31. Juli 2013 um 5:38

      Hehe, mit viel Phantasie schon.

  • Antworten
    Tim
    12. August 2013 um 3:28

    …verblasste Erinnerungen an ein Jahr Schüleraustausch dort werden wach…

    • Antworten
      Ute
      12. August 2013 um 12:08

      Mensch, das wusste ich ja noch gar nicht!! Hat das dein USA-Trauma ausgelöst? :)

      • Antworten
        Tim
        12. August 2013 um 12:39

        Ein Jahr Florida, ein halbes Jahr Kalifornien, drei Monate – naja, Toronto, und dazwischen viel hin und her gefahren – da kam eins zum anderen… ist also mehr als ein Vorurteil… ;-)

    Schreibe einen Kommentar