Du liest gerade
12 besondere Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern

12 besondere Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern

Reisetipps für Mecklenburg-Vorpommern

Wenn wir in Deutschland Urlaub machen möchten, kommen wir bei der Reiseplanung an der Region Mecklenburg-Vorpommern wahrscheinlich nicht vorbei: 2.000 km Küste, die beiden größten deutschen Inseln Rügen und Usedom, drei Nationalparks sowie über 2.000 Seen sind mehr als überzeugende Beweggründe, eine erholsame Zeit im Norden des Landes zu verbringen.

Bei dieser riesigen Vielfalt ergibt sich allerdings die Frage, wie man seine Reise in der Region gestalten soll. Neben der beliebten Mecklenburgischen Seenplatte und den populären Stränden auf Rügen gibt es noch so viel mehr zu entdecken. Ich habe die Region mit einem Mietcamper bereist und einige tolle Orte, Wanderungen, Hotels und Aktivitäten ausprobiert, die einer Reise das besondere Etwas verleihen.

Wanderungen & Ausflüge am Meer

Die Urlaube in meiner Kindheit haben meine Eltern mit mir jedes Jahr an der Ostsee verbracht, weshalb es eine schöne Gelegenheit war, sich bei Spaziergängen an einsamen Stränden an diese schöne Zeit zurückzuerinnern. Vielleicht ist das der Grund, warum mir das Schreien der Kraniche immer besonders nahe geht. Im Frühjahr (März) und im Herbst (Oktober) kann man sie übrigens am besten beobachten.

1. Gespensterwald bei Rostock-Torfbrücke

Zwischen der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und Rostock bietet das Ostseecamp Rostocker Heide einen schattigen Stellplatz unter hohen Bäumen bzw. einen Bungalow, falls ein Bett gewünscht sein sollte. Der Platz liegt unmittelbar am Meer und wenn sich die Gelegenheit ergibt, einen Gespensterwald zu entdecken, kann man dieser Stimmung früh morgens vor Sonnenaufgang am besten Ausdruck verleihen.

Gespensterwald bei Torfbrücke Rostock - Reiseblog Bravebird
Noch vor Sonnenaufgang am Strand
Gespensterwald bei Torfbrücke Rostock - Reiseblog Bravebird
Kraniche versammeln sich hier vor ihrem Flug in den Süden
Gespensterwald bei Torfbrücke Rostock - Reiseblog Bravebird
Enge Pfade schlängeln sich durch die wilde Natur

Warum Gespensterwald? – Die Buchen in diesem Wäldchen sind durch den ständigen Einfluss des Seewindes verkümmert und bieten dadurch einen entsprechend ungewohnten Anblick. Der Küstenwald westlich des Campingplatzes hat eine sehr abwechslungsreiche Natur und ein langer Spaziergang über Stock und Stein durch die verwunschenen Waldgebiete ist sehr zu empfehlen.

Der “echte” und vor allen Dingen wesentlich größere Gespensterwald an der mecklenburgischen Ostseeküste liegt übrigens zwischen Nienhagen und Börgerende und lohnt natürlich ebenfalls einen Besuch.

2. Südrügen – Auf der Halbinsel Mönchgut

Wie ich später noch von Naturführer Geyer erfahren würde, wird man selten so beeindruckende Wolkenformationen sehen können wie in dieser Region. Und das am besten gleich ganztags in der Nähe vom Wasser: Der Campingplatz Thiessow liegt günstig im Biosphärenreservat zwischen der Ostsee und dem Zicker See. Nur wenige Gehminuten entfernt steht man bereits mit den Füßen oder Stiefeln im Meer.

Südrügen bei Thiessow - Reiseblog Bravebird
Wilde Natur am Ostseestrand
Südrügen bei Thiessow - Reiseblog Bravebird
Südrügen bei Thiessow – Reiseblog Bravebird
Südrügen bei Thiessow - Reiseblog Bravebird
Noch vor Sonnenaufgang in Thiessow
Südrügen bei Thiessow - Reiseblog Bravebird
Fahrrad- und Spazierwege im Ostseebad Thiessow

Dieser südliche Zipfel Rügens ist ein wahres Naturparadies und lädt zu unzähligen Wanderungen ein. Ein Besuch von Klein Zicker und Groß Zicker ist ein Muss und hierfür sollte man sich meiner Meinung nach mindestens ein paar Tage Zeit lassen. Es gibt zahlreiche gute Restaurants und auch der Imbiss am Bodden in Klein Zicker direkt am Meer hat mir gut gefallen.

3. Seebad Loddin auf Usedom

In der Mitte der Insel ist man praktisch rundherum von Wasser umgeben. Auf der einen Seite die Ostsee, auf der anderen Seite neben mehreren Seen die Lagune Achterwasser. Mein Campingplatz in Stubbenfelde liegt optimal nur wenige Meter vom Meer entfernt und lädt zu langen Strandwanderungen z. B. bis nach Bansin, Heringsdorf oder Ahlbeck im Süden ein.

Strand bei Stubbenfelde - Reiseblog Bravebird
Sonnenaufgang am menschenleeren Strand bei Stubbenfelde
Strand bei Stubbenfelde - Reiseblog Bravebird
Strandkörbe beim Leuchtturm Ückeritz
Wald bei Stubbenfelde - Reiseblog Bravebird
Tolle dichte Küstenwälder und Naturparks
Kölpinsee Usedom bei Stubbenfelde - Reiseblog Bravebird
Sonnenuntergang am Kölpinsee

Ganz in der Nähe südlich von Stubbenfelde gibt es das nette Strandcafé “Utkiek”. Alternativ kann man auch gen Norden Richtung Seebrücke Koserow laufen. Hier bietet sich das urige Restaurant “Koserower Salzhütte” an, das von mittags bis abends 20 Uhr geöffnet hat (saisonal von April bis Oktober). Wer mit Kindern unterwegs sein sollte, findet eine Menge Abwechslung und Aktivitäten im Karls Erlebnis-Dorf Koserow.

Entdeckungs- & Erlebnistouren

Wenn ich an Schildern von Waldlehrpfaden oder anderen Lerntouren vorbeifahre, kann ich gar nicht anders, als einen Parkplatz zu suchen und mich mit meinem Hund in den Wald zu begeben. Aber auch Orte, die in der Natur liegen und (noch) aus einer anderen Zeit zu sein scheinen, finde ich unglaublich spannend. Daher hier meine drei Empfehlungen zum Lernen und Staunen:

1. Halbinsel Lieper Winkel auf Usedom

Sobald man auf das erste der insgesamt acht Dörfer der Halbinsel trifft, würde man annehmen wollen, die Zeit sei hier stehengeblieben. Schöne Häuser mit üppigen Blumengärten und manche davon bieten auf kleinen Tischen vor dem Haus ihre selbstgemachten Marmeladen, Honig oder andere Produkte zum Kauf an. Die Halbinsel gilt als kleiner Geheimtipp, was ich nach der Durchfahrt absolut bestätigen kann.

Lieper Winkel - Alter Konsum - Reiseblog Bravebird
Auf den ersten Blick ein Supermarkt – in Wirklichkeit ein Ferienhaus
Warthe auf der Halbinsel Lieper Winkel - Reiseblog Bravebird
Strand bei Warthe
Lieper Winkel - Hausboot Glaukos - Reiseblog Bravebird
Hausboot Glaukos bei Warthe

Eine schöne Wanderung für etwa 3 ½ Stunden, am besten zum Sonnenuntergang hin, wäre zum Beispiel diese Rundtour auf Outdooractive. Für einen längeren Aufenthalt bietet sich neben einigen Ferienwohnungen das Hausboot Glaukos in Warthe an. Mit Wohnmobil unterwegs wäre meine Empfehlung der Campingplatz Stubbenfelde, der nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt liegt.

2. Wald der Sinne bei Buddenhagen

Sehen – Tasten – Hören – das ist hier Programm! Es beginnt bereits damit, dass man an der B111 (zwischen Lühmannsdorf und Wolgast) auf das Schild stößt und ab diesem Moment nur noch das Warten auf weitere Wegweiser folgt. Ohne Navigation. Und es hat geklappt. Am Parkplatz des Waldes muss man sich auch wieder auf seine Sinne verlassen und noch eine Weile gehen, bis man den Wald der Sinne erreicht.

Wald der Sinne bei Buddenhagen - Reiseblog Bravebird
Eintritt in den Waldlehrpfad
Wald der Sinne bei Buddenhagen - Reiseblog Bravebird
Ob barfuß oder mit Schuhen – ein Walderlebnis
Wald der Sinne bei Buddenhagen - Reiseblog Bravebird
Maxi-Insektenhotel

Wie viel wiegt eigentlich Holz? Wie erkennt man den Borkenkäfer? Fragen über Fragen, die hier Schritt für Schritt beantwortet werden. Ein sehr schöner, idyllischer Wald, in dem man sich – bestenfalls mit etwas Proviant ausgestattet – ein bis zwei Stunden aufhalten kann.

3. Moorerlebnispfad im Biosphärenreservat Schaalsee

Der Schaalsee liegt an der westlichen Grenze Mecklenburg-Vorpommerns zu Schleswig-Holstein und wird von dem riesigen UNESCO-Biosphärenreservat mit 18 Naturschutzgebieten umringt. Der 700 m lange Moorerlebnispfad führt durch ein Kalkflachmoor und ist Bestandteil des Reservates und mit der Ausstellung im Informationszentrum Pahlhuus verbunden.

Pahlhuus am Schaalsee Infocenter - Reiseblog Bravebird
Informationszentrum am Moorerlebnispfad
Moorerlebnispfad Zarrentin am Schaalsee - Reiseblog Bravebird
Eingang zum Moorerlebnispfad Pahlhuus
Moorerlebnispfad Zarrentin am Schaalsee - Reiseblog Bravebird
Herbstwanderung über die Holzbohlenstege

Ich für meinen Teil liebe Spaziergänge über Holzbohlenstege und fand die Lernpassagen über das Moor sehr informativ und interessant. Wer auf den Luxus eines Campingplatzes verzichten kann oder möchte, findet direkt am See einen einfachen Wohnmobil-Stellplatz (Google Maps: Camperplaats Am Paalhuus, Wolfsschlucht, Zarrentin am Schaalsee).

Workshops & Erlebnistouren

Warum auf einer Reise nicht mal was Neues lernen? Spätestens seit meiner ersten Kräuterwanderung vor ein paar Wochen habe ich Kurse und Workshops auf Reisen für mich entdeckt. Man ist mit aktiv und mit netten Menschen zusammen, erweitert sein Wissen oder entdeckt vielleicht sogar eine ganz neue Leidenschaft für sich.

1. Foto-Hirsch-Safari auf Fischland-Darß-Zingst

Ein Grund, nochmals an die Ostsee zu fahren, ist für mich ein weiterer Fotokurs! Im modernen Max Hünten Haus in Zingst dreht sich alles um die Welt der Fotografie. Hier gibt es Kameras, Bücher und Workshops zu den verschiedensten Themen. Wildtiere in dieser tollen Umgebung unter professioneller Anleitung zu fotografieren, war ein klasse Erlebnis!

Fotografie Kurs im Darßer Wald - Hirsche - Reiseblog Bravebird

Foto-Safari Hirsche Fischland Darß - Reiseblog Bravebird

Mit dem Fotografen Klaus-Herbert Schröter ging es am frühen Morgen per E-Bike auf Exkursion in den Darßer Wald, um Hirsche bei der Brunft zu fotografieren. Am Abend zuvor erfolgte eine ausführliche Einweisung und das Besondere ist, dass man sich ein entsprechendes Objektiv und ggf. sogar eine Kamera kostenfrei dafür ausleihen kann. Hier geht’s zum Kurs der Fotoexkursion im Max Hünten Haus.

Foto-Safari Hirsche Fischland Darß - Reiseblog Bravebird

Wie ich feststellen musste, brauche ich noch eine ganze Menge mehr Übung, um die weit entfernten Tiere scharf abzulichten. Aber das Erlebnis an sich war es auch ohne perfekte Bilder absolut wert. Angeboten werden in der Fotoschule noch viele weitere Kurse (Übersicht) und als Kranich-Liebhaberin wird es für mich beim nächsten Mal ein Wochenend-Workshop im Vogelschutzinsel Kirr sein.

Strand Fischland-Darß-Zingst - Reiseblog Bravebird

Mit dem Camper unterwegs kann ich den Wohnmobilstellplatz Ostseeparkplatz empfehlen (Adresse: Müggenburger Weg 1A in Zingst). Man muss nur die Straße überqueren und steht direkt am Strand. Die Anlagen sind low basic, dafür gibt’s ein nettes Café am Eingang für einen eiskalten oder heißen Mojito – je nach Jahreszeit.

2. Naturführung & Kräuterwanderung auf Rügen

Wenn man eine Tour mit dem Naturschutzwart René Geyer im Naturschutzgebiet Mönchgut unternimmt, wird man sich nach kurzer Zeit fragen, ob es wohl etwas geben könnte, das er nicht weiß. Auf sehr sympathische und äußerst unterhaltsame Art und Weise wird man mit einer geballten Ladung an Wissenswertem über die Umgebung, Kräuter und Geschichte der Region bombardiert – super!

Naturführungen Geyer auf Mönchgut Rügen - Reiseblog Bravebird
René Geyer auf dem Zicker Berg
Naturführungen Geyer auf Mönchgut Rügen - Reiseblog Bravebird
Über eine Treppe geht’s zum “Nonnenloch”

Die Wanderungen finden im Zeitraum April bis September bzw. Oktober statt. Meine Führung begann beim Gasthof Taun Hövt in Groß Zicker, der sich auch zum Abendessen bestens eignen soll. Das Örtchen ist nett und lohnt mindestens einen schönen Spaziergang. Hier gibt es auch einige Ferienwohnungen; mit dem Wohnmobil empfehle ich den Campingplatz Thiessow (weiter oben aufgeführt).

3. GEHspräch auf dem Entdeckerpfad Rostocker Heide

Wenn die Füße laufen, können die Gedanken wandern. Annett Liskewitsch hat sich mit Die SchritteMacher zum Ziel gemacht, beides miteinander zu verbinden und ist GEHsprächspartnerin und WEGbegleiterin in einem. Wie das funktioniert, habe ich mit ihr in einem 3-stündigen Walk an der Rostocker Heide ausprobiert und das war richtig klasse. Hier ist eine Übersicht für GEHspräche auf vielen Wanderwegen in der Region.

Im Gehspräch mit Annett Liskewitsch - Reiseblog Bravebird
Im GEHspräch mit der Schrittemacherin Annett
Entdeckerpfad Rostocker Heide - Reiseblog Bravebird
Verwunschene Wälder in der Rostocker Heide
Entdeckerpfad Rostocker Heide - Reiseblog Bravebird
Herbstzeit ist Pilzzeit

Entdeckerpfad Rostocker Heide - Reiseblog Bravebird

Ein schönes Restaurant in der Nähe mit Meerblick ist die “blaue boje“. Wanderwege rund um die Rostocker Heide, Heiligensee und Hütelmoor gibt es reichlich. Übernachtungsmöglichkeit wäre hier zum Beispiel das Ostseecamp Rostocker Heide (s. Wanderungen Punkt 1). Der Parkplatz für diese Wanderung wäre gleich am StrandResort Markgrafenheide.

Besondere Unterkünfte in der Natur

In dem am dünnsten besiedelten deutschen Bundesland lässt sich die Natur besonders gut genießen; und das meiner Meinung nach wetterunabhängig. Ich habe drei sehr schöne Unterkünfte kennengelernt, die allesamt mit viel Leidenschaft und Herzblut geführt werden.

1. Forsthof Kneese am Schaalsee

(M)Ein Traumhaus! Die Besitzerin und Gastgeberin Anke Kalbfleisch hat hier im Biosphärenreservat Schaalsee ein kleines Paradies erschaffen, in dem maximales Wohlfühlen absolut unausweichlich ist. Die unterschiedlich großen Ferienwohnungen sind gemütlich und geschmackvoll eingerichtet und zu meiner großen Freude ist das Frühstück vegetarisch/vegan mit frischen, regionalen Produkten.

Veggiehotel Forsthof Kneese am Schaalsee - Reiseblog Bravebird

Forsthof Kneese am Schaalsee - Reiseblog Bravebird

Hier kann man bei jedem Wetter entspannen: im Sommer auf einer Bank im riesigen Garten unter Apfelbäumen, im Frühjahr und Herbst im gemütlich eingerichteten Wintergarten und im Winter im Gastraum zum Lesen bei einer Tasse Tee. Auf dieser Seite des Forsthofs ist aufgelistet, was es alles in der Umgebung zu sehen gibt. Ich hätte da auch noch einen Tipp:

Mosterei Kneese - Reiseblog Bravebird

Apfelbauer in Mecklenburg Vorpommern - Reiseblog Bravebird

Nur wenige Meter entfernt vom Forsthof befindet sich die Mosterei Kneese, in der man sich mit Apfel- und Birnensaft von Streuobstwiesen ohne Pestizide und Chemie versorgen kann. Dem Agraringenieur Jochen Schwarz ist die Naturbelassenheit und Erhaltung alter Sorten sehr wichtig, wie man sich in diesem kleinen Video einmal anschauen kann. Sehr zu empfehlen!

2. Der Elfenhof in Viezen

Im Landkreis Rostock in der Nähe des Naturschutzgebietes Beketal befindet sich diese außergewöhnliche Unterkunft, die ihrem Namen alle Ehre macht: Im Elfenhof fühlt man sich gleich nach dem Eintreten wohl und geerdet. Die unglaublich netten Gastgeber Dörthe Andres und Jörg Laß haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, ihren Gästen Lebensfreude zu bereiten und das gelingt ihnen hervorragend.

Elfenhof Viezen - Reiseblog Bravebird
Elfenhof Viezen - Reiseblog Bravebird
Die Gaststube – Jörg ist leidenschaftlicher Koch

Die Zimmer in diesem kleinen Hotel haben Lehmwände und sind nach den vier Elementen eingerichtet. Tatsächlich fühlt man sich bei Betreten eines jeden Raumes anders! Auch der riesige, verwunschene Garten mit wilden Blumen ist nach den vier Elementen ausgerichtet. Leider war es so regnerisch, dass ich den Garten nicht so schön abbilden konnte. Daher würde ich gerne im Sommer nochmal wiederkommen.

Elfenhof Viezen - Reiseblog Bravebird

Der Elfenhof ist übrigens ein veganes Hotel und hier sollte man sich einfach mal ganz vorurteilsfrei von den besonderen Gerichten mit Kräutern und Blüten verziert im wahrsten Sinne des Wortes verzaubern lassen. Wer sich nicht nur entspannen, sondern vielleicht auch noch etwas lernen oder in seinem Leben verändern möchte, sollte sich mal die Seminare anschauen, die dort angeboten werden.

3. Der Kunterbunthof in Bäbelin

André Schumacher ist Fotograf, Reisender und Autor und hatte die Vision, auf diesem riesigen Areal zwischen Ostsee und Sternberger Seenlandschaft einen Ort zu schaffen, an dem sich Reisende aus aller Welt treffen, austauschen und wohlfühlen können – und das ist ihm mit dem Kunterbunthof sichtlich gut gelungen!

Kunterbunthof Bäbelin André Schumacher - Reiseblog Bravebird
Kunterbunthof in Bäbelin © André Schumacher
Hexenhaus auf dem Kunterbunthof © André Schumacher
Kunterbunthof Bäbelin André Schumacher - Reiseblog Bravebird
Übernachten in einer Jurte auf dem Kunterbunthof

Zur Auswahl stehen eine Ferienwohnung im alten Bauernhaus, zwei bretonische Jurten zu Füßen der größten Steinschleuder Nordeuropas oder ein kleines Hexenhaus. Und für Wohnmobil-Reisende wie mich steht im Hof auch ein Stellplatz zur Verfügung. Ein klasse Ort, um sich mit anderen (Welt-) Reisenden auszutauschen oder von Andrés Abenteuern bei einem Glas Wein in den Bann ziehen zu lassen.

Mein Mietcamper “Carpe Diem”

Für meinen Roadtrip durch Mecklenburg-Vorpommern habe ich mir einen für den kühleren Herbstbeginn komfortablen Camper auf der privaten Wohnmobil-Vermietungs-Plattform PaulCamper ausgesucht. Mehr Details zum Wagen sind auf dieser Seite des Wagens zu finden.

Nachtrag/Update: Aus Umwelt- und Klimaschutzgründen würde ich heute kein solch großes Fahrzeug mehr auswählen, sondern: Je weniger Inassen, umso kleiner das Fahrzeug.

PaulCamper Wohnmobil mieten - Reiseblog Bravebird
Mietcamper “Carpe Diem” von PaulCamper – Ein Chausson auf Fiat Chassis
PaulCamper Wohnmobil mieten - Reiseblog Bravebird
Autark übernachten - Strom, Wasser, Dusche - alles im Auto vorhanden
Hier auf dem Kunterbunthof in Bäbelin

Weitere Tipps zur Miete eines solchen Campers gibt es in meinem Artikel “Camper, Bulli oder Wohnmobil mieten – So geht’s!“. Und wenn es darum geht, was bei der Buchung alles zu beachten ist und wie die Packliste für die Reise mit einem Mietcamper aussehen sollte, habe ich in diesem Beitrag “How to: Reisen mit einem Mietcamper” zusammengefasst. Viel Spaß!

Weitere Reisetipps für Mecklenburg-Vorpommern

  • Einkaufen: Während der Fahrt wird man in größeren Orten auf die klassischen Discounter stoßen.
  • Internet: In den Ferienregionen gibt es meist LTE, ist also kein Problem. An anderen Stellen auf dem Land hat man manchmal weder Netz- noch Internet. Hierfür am besten eine Offline-Navigation wie maps.me vorher downloaden, falls das Auto kein Navigationsgerät hat.
  • Reisen mit Hund: Gar kein Problem. An manchen Stränden ist ein Hundeverbot ausgeschildert; dafür gibt es aber spezielle Hundestrände.
  • Wandern: Bei der gewaltigen Natur lohnt sich der Download der Apps wie Komoot oder Outdooractive.

Ökologischer Hinweis: Die auf dieser Reise entstandenen CO2-Emissionen der Fahrt habe ich über die Organisation myclimate kompensiert (Zertifikat).

Werberechtlicher Hinweis: Diese Reise wurde initiiert vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Zeige Kommentare (12)
    • Hallo lieber Stefan,
      vielen Dank für den gut gemeinten Zuspruch :) So ganz scharf sind sie leider nun wirklich nicht, aber es spornt an, baldmöglichst mal wieder rauf nach Meck Pomm zu fahren und einen weiteren Workshop zu buchen – beim nächsten Mal sind dann aber Kraniche dran!
      Herzliche Grüße aus Köln
      Ute

    • Hallo liebe Anne,
      ich mag eigentlich alles gern in der Natur. Zelten, Radfahren, lange Spaziergänge mit dem Hund… und bald hoffentlich auch wohnen :)
      Viele Grüße!
      Ute

  • Ja, der Darßwald und die Kraniche….
    Ich habe da zwei meiner schönsten Arbeitsjahre verbracht, da kommt fast schon etwas Wehmut auf bei den Bildern…
    Blos gut, daß die DDR in den letzten 9 Monaten und noch kurz vor dem Beitritt die 5 Nationalparke gesichert hat, sonst wäre das jetzt Jagdgebiet für Spekulanten.
    Aber die Bilder sind schon gut! Ich meine alle, auch die Hirsche. Das ist eben nicht so einfach auf die Distanz. Die Profi-Fotografen investieren dafür endlos Zeit und zig-tausend Versuche, um mal ein, zwei scharfe Aufnahmen mit gutem Motiv zu haben. Naja, und die Erfahrung macht viel aus…
    Viel Erfolg für den Versuch mit den Kranichen!
    Herzliche Grüße!
    Bernd

    • Hallo Bernd,
      Danke danke, auf dem kleinen Bildschirm der Fotokamera sah es tatsächlich schärfer aus als auf dem großen Bildschirm :) Bei den Kranichen wird’s hoffentlich schärfer. Schön, dass du längere Zeit dort oben verbringen konntest, die Natur ist wirklich herrlich.
      Viele Grüße!
      Ute

  • Da der Hurrikan Dorian weiterhin wütet, reagieren immer mehr Kreuzfahrtreedereien und sammeln Spenden für Hilfsorganisationen und Opfer der betroffenen Regionen. Welche Unterstützung realisiert derzeit welche Reederei?

  • Ich mag sonst keine Blogs, deiner hat es mir angetan – richtig gut geschrieben und die Bilder, der Wahnsinn. Großes Kompliment, ich werde dich weiter empfehlen. Ich muss mir nur noch die Stelle im Blog suchen an der du erklärst wie du dich finanzierst :-)

    • Hey Christian,
      vielen lieben Dank für das tolle Kompliment! Das mit der Finanzierung ist in der Tat ein großer Knackpunkt, darüber schreibe ich in Kürze :)
      Bis ganz bald dann hoffentlich, viele Grüße
      Ute

  • Ein toller Blog! Wir selber haben uns vor ein paar Jahren im Urlaub in die Insel Rügen verliebt. Naturliebhaber kommen in MV wirklich auf ihre Kosten. Inzwischen haben wir im Süden der Insel unser Ferienhaus MeerFerien gebaut und können so auch unseren Gästen die tolle Landschaft zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2013 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.