Du liest gerade
Nachhaltige Kerzen – Die 7 besten Alternativen und Shops

Nachhaltige Kerzen – Die 7 besten Alternativen und Shops

Kerzen Kauf Umweltprobleme Nachhaltigkeit - Blog Bravebird

In Super- und Drogeriemärkten, Deko-Shops, Concept Stores, Gartencentern und Einrichtungshäusern wie Ikea landen sie oft ganz selbstverständlich im Einkaufswagen: Kerzen. Sie stehen seit jeher für Gemütlichkeit, Romantik und eine festliche Stimmung. Dabei wird häufig übersehen, dass die meisten herkömmlichen Kerzen aus problematischen Ressourcen hergestellt werden und vielfältige, negative Auswirkungen auf die Umwelt oder Gesundheit haben.

1. Warum sind herkömmliche Kerzen problematisch?

Die Problematik konventioneller Kerzen liegt vor allem in den Materialien, aus denen sie hergestellt werden. Sie können sich nachteilig auf die Umwelt, die eigene Gesundheit, auf Tiere und speziell auf Bienen auswirken. Hier sind einige der Hauptprobleme:

  1. Palmöl: Viele Kerzen enthalten Palmöl, dessen Anbau mit großflächiger Entwaldung und Verlust des Lebensraumes der Tiere verbunden ist. Dies führt nicht nur zur Bedrohung von Tier- und Pflanzenarten, sondern setzt auch erhebliche Mengen an Treibhausgasen frei.
  2. Erdöl: Die meisten Wachskerzen werden aus Paraffin hergestellt, und Paraffin wird aus Erdöl gewonnen. Die Förderung und Verarbeitung von Erdöl sind energieintensiv, tragen zur Luft- und Wasserverschmutzung bei und sind extrem umwelt- und klimaschädlich.
  3. Stearin: Stearin wird aus tierischen Fetten (Schlachtabfälle) und/oder aus pflanzlichen Fetten (Palmöl oder Kokosfett) hergestellt.
  4. Zusatzstoffe: Herkömmliche Kerzen können synthetische Farbstoffe und Duftstoffe enthalten, die schädliche Chemikalien freisetzen können, wenn sie verbrennen. Diese können die Luftqualität beeinträchtigen und gesundheitliche Risiken für Mensch und Haustier darstellen.
  5. Schwermetalle: Kaum zu glauben, aber einige Kerzen können geringe Mengen an Schwermetallen wie Blei, Zink, Nickel oder Cadmium enthalten, die während der Verbrennung freigesetzt werden können – und kann die Gesundheit belasten.
  6. Bienenwachs: Obwohl Bienenwachs als Naturprodukt gilt, kann die kommerzielle Produktion dennoch ökologische Auswirkungen haben. Bienen produzieren Wachs für ihren eigenen Bedarf, um ihre Waben zu bauen. Unter tierethischen Gesichtspunkten sind Wachskerzen daher keine sinnvolle Alternative. Zudem werden die meisten Kerzen aus fernen Ländern importiert.
  7. Müllbelastung: Ein weiterer bedeutender Aspekt betrifft die Müllproblematik, insbesondere bei Teelichtern und Kerzen, die in Glas- oder Metallbehältern verpackt sind. Die Verwendung von nicht recycelbarem oder schwer zu recycelndem Verpackungsmaterial und die Herausforderungen bei der Entsorgung tragen zu einer zusätzlichen Belastung für die Umwelt bei. 8 Milliarden Teelichter gehen jährlich über die deutschen Ladentheken – die meisten sind mit Aluminium ummantelt.
Plastik-Overkill bei Ikea - Bravebird
Typischer Anblick in der Deko-Abteilung bei IKEA: ein riesiges Meer aus Plastik- und Kartonverpackungen für Kerzen aus Paraffin und Stearin. Jährlich setzt IKEA 32.000 t Palmöl aus Asien ein (Petition Rettet den Regenwald e.V.)

2. Wie finde ich heraus, ob die Kerzen meiner Wahl problematisch sind?

Tja, das ist gar nicht so einfach, denn erfreulich für die Industrie ist, dass es keine Deklarationspflicht für die Inhaltsstoffe von Kerzen gibt. Eine regelrechte Einladung für Unternehmen, die ohnehin nicht besonders nachhaltig oder umweltfreundlich agieren. Selbst ein Bio-Label schützt nicht davor, eine umweltfreundliche und gesundheitlich unbedenkliche Kerze zu kaufen.

Es gibt lediglich einen kleinen Lichtblick und das ist das RAL-Gütesiegel:

RAL Kerzen Gütesiegel - Bravebird

Hersteller von Produkten, die das Label der Gütegemeinschaft Kerzen tragen, haben sich dazu verpflichtet, keinerlei schadstoffbelastete Rohstoffe, Farben oder Lacke zu verwenden. PAK, Schwermetalle, Schwefel etc. sind tabu. Zudem rauchen und rußen diese Kerzen nicht sichtbar.

Auch der Preis allein bietet keine klaren Anhaltspunkte über die Qualität oder Umweltverträglichkeit einer Kerze. Paraffin, ein Abfallprodukt der Schmieröl-Produktion, ist mittlerweile knapper und teurer geworden. Stearin-Kerzen gelten als hochwertiger, sind jedoch oft überwiegend aus Palmöl gefertigt.

Selbst wenn auf Kerzen „100% natürlicher Wachs“ angegeben ist, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass keine ökologischen oder ethischen Bedenken im Zusammenhang mit beispielsweise Palmöl bestehen können.

Fenomen Kerze und die Umwelt - Bravebird
Nicht wirklich ein „Phänomen“, dass IKEA-Kerzen kein RAL-Gütesiegel vorweisen

Ich schätze, wenn ein Unternehmen Kerzen tatsächlich nachhaltig produzieren würde, wäre dies ganz sicher deutlich sichtbar auf der Verpackung vermerkt. Da dies bei den meisten Produkten jedoch nicht der Fall ist, ist wohl davon auszugehen, dass herkömmliche, insbesondere preisgünstige Kerzen nicht umweltfreundlich sind.

3. Welche Kerzen sind nachhaltig?

Nachhaltige Kerzen können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, die umweltfreundlich und gleichzeitig ethisch vertretbar (vegan) sind. Hier sind einige nachhaltige Materialien für Kerzen:

  1. Sojawachs: Sojawachs wird aus Sojabohnenöl gewonnen und ist eine erneuerbare Ressource. Der Anbau von Sojabohnen kann auch weniger umweltbelastend sein als einige andere Wachsquellen.
  2. Rapswachs: Hergestellt aus Rapsöl, ist Rapswachs eine nachhaltige Alternative. Raps ist eine schnell wachsende Pflanze und der Anbau erfordert weniger intensive Landnutzung im Vergleich zu einigen anderen Wachsquellen.
  3. Kokoswachs: Kokoswachs wird aus Kokosnussöl gewonnen. Kokospalmen sind schnell wachsende Pflanzen, und die Verwendung von Kokoswachs kann eine nachhaltige Option sein.
  4. Olivenwachs: Olivenwachs wird durch Extraktion und Verfestigung von Olivenöl gewonnen und bietet eine nachhaltige Alternative.
  5. Recyceltes Wachs: Stammt aus wiederverwerteten oder recycelten Quellen. Der Prozess beinhaltet normalerweise das Sammeln von übrig gebliebenem Wachs von bereits genutzten Kerzen oder anderen Wachsprodukten. Hier ist allerdings auf die Herkunft zu achten.
  6. Pflanzliches Stearin ohne Palmöl: Pflanzliches Stearin wird aus pflanzlichen Ölen und Fetten gewonnen; wenn „kein Palmöl“ ausgewiesen ist, ist es unproblematisch.
  7. Myrtenstrauch-Beeren: Klingt ungewöhnlich, hier kann man aber z. B. Handwerksarbeiten in Guatemala unterstützen (Stabkerzen).

In Bio- oder Drogeriemärkten sind gelegentlich Kerzen aus den zuvor genannten Materialien erhältlich. Leider ist es, basierend auf meinen bisherigen Erfahrungen, eher selten, in lokalen Geschäften etwas zu finden. Daher habe ich begonnen, meine Kerzen-Einkäufe besser zu planen und dann online zu bestellen, wenn ich in lokalen Shops nicht fündig werde.

Teelichter nachhaltig - Bravebird
Daumen hoch: Nachhaltige Teelichter aus recycelten, regionalen Ölen und Fetten im wiederverwendbaren Glasbehälter

4. Wo kann ich nachhaltige Kerzen kaufen?

Wichtig neben den Inhaltsstoffen sollte auch sein, dass sie nicht (wie z. B. bei Ikea) die halbe Welt bereist haben, bis sie im eigenen Wohnzimmer stehen. Bei der Suche nach umweltfreundlichen Kerzen ohne Tierleid bin ich fündig geworden. Hier ist eine kleine Auswahl:

  1. Avocadostore: Grundsätzlich immer eine gute Anlaufstation für nachhaltige Produkte und natürlich gibt es hier auch ein großes Sortiment an Kerzen, z. B. aus Olivenwachs, aus Rapswachs oder Teelichter ohne Alu-Hülle. (Affiliate-Links)
  2. NABU Bio-Teelichter: 100% recycelt aus Ölen und Fetten in Bio-Qualität, aus regionaler Biomasse, hergestellt in Deutschland. Nutze ich seit Jahren und finde sie klasse. Von Biokema, zu bestellen z. B. bei Hans Natur.
  3. Grüne Erde: Die Kerzen sind u. a. aus gentechnik-freiem Rapswachs, bei Duftkerzen bestehen aus ätherischen Ölen aus kontrolliert biologischem Anbau. Kann man entweder online bestellen oder in einer der Filialen vor Ort kaufen.
  4. Lilly Green Shop: Wenn es was fürs Auge sein soll, dann ist dieser Shop das Richtige! Sehr schöne Sojawachskerzen gibt es hier zu kaufen und auch ein echt schönes DIY-Set (tolle Geschenk-Idee).
  5. JoCa Shop: Chris hat als Kerzenliebhaber einen Shop im Schwarzwald gegründet, um nachhaltigere und gesündere Alternativen zu herkömmlichen Kerzen herzustellen. Toller Shop mit handgefertigten Duftkerzen aus Sojawachs.
  6. e-typisch: Ein kleiner Shop, der großen Wert auf Nachhaltigkeit legt und neben vielen regionalen Produkten auch viele Infos und Hintergründe zu nachhaltigen Kerzen bietet. Finde ich unterstützenswert. Zur Webseite
  7. Wenzel Kerzen: Made in Germany gibt es z. B. Stabkerzen aus 100% natürlichen Wachsen, frei von Paraffin, Palmöl und genbehandeltem Sojawachs. Erhältlich z. B. beim Kerzenprofi

Ich für meinen Teil würde am ehesten in Shops kaufen, die sich auf Nachhaltigkeit spezialisiert haben. Die kleinen Glasbehälter für Teelichter können übrigens in vielen Online-Shops direkt mitbestellt werden oder sind häufig auch in Drogeriemärkten erhältlich.

Sojakerzen - Bravebird
Sieht zwar toll aus, aber diese Gläser müssen im Restmüll entsorgt werden – und sind damit nicht recycelbar

Lust auf nachhaltige Kerzen geweckt?

Der große Vorteil, den ich grundsätzlich an der Nachhaltigkeit liebe, ist die deutlich reduzierte Auswahl, die die Kaufentscheidung und damit das Leben deutlich erleichtert. In Bezug auf Kerzen heißt es hier nicht mehr einfach schnell zugreifen, wenn man in klassischen Läden oder Ketten unterwegs ist, sondern gezielter auswählen.

Wenn es neben den kleinen, recycelten Teelichtern noch etwas Besonderes sein soll, greife ich auf kleine (Online-) Shops zurück, die ihre Produkte mit Verantwortung für die Umwelt und viel Liebe herstellen und/oder vertreiben. Das erhöht nicht nur den eigenen Genuss an diesen schönen Produkten, sondern beeinträchtigt zudem nicht die Gesundheit, was auch zu bedenken ist.

Ich hoffe, es war auch etwas für dich dabei ♥

Zeige Kommentare (10)
  • Vielen Dank für den Leitfaden zum Kerzenkauf.

    Es sieht so aus, als wenn ich wohl bisher nichts richtig gemacht habe. Und dabei fühlte ich mich Bienenwachs ziemlich gut.

    Für die Adventszeit 2023 ist es noch nicht zu spät.

    Viele Grüße
    Klaus

    • Lieber Klaus,
      mir war das alles auch sehr lange nicht bewusst, aber wir können es jetzt besser machen :)
      Liebe Grüße und Danke für deinen Kommentar!
      Ute

  • Wie immer ein guter und umfassender Artikel von dir. Das Meiste war mir bekannt, aber eben auch nicht alles. Da ich aber so gut wie keine Kerzen mehr verwende, weil ich abends immer ungeplant einschlafe und mir nicht aus Versehen die Bude abfackeln will, ist das auch nicht ganz so tragisch. Bei mir gibt’s die romantische Beleuchtung dann eher mit Lichterketten oder LED-Kerzen mit Akku. Vielleicht auch nicht optimal ökologisch, aber sicher.
    LG Petra

    • Hallo liebe Petra,
      ungeplant Einschlafen hört sich ziemlich gut an :) Ich finde Kerzen in der Winterzeit schon toll, aber auch nur in Maßen.
      Dank die für deinen Kommentar und viele Grüße
      Ute

  • Der Hinweis „Imported to GB by…“ bedeuted übrigens nicht, dass die Kerzen von Polen über GB zu uns nach Deutschland importiert werden. Das wäre wirtschaftlich auch deshalb nicht sinnvoll, weil GB nicht mehr in der EU ist. Vielmehr handelt es sich um einen Hinweis für den Verkauf in GB. IKEA vertreibt seine Produkte oftmals mit der gleichen Verpackung in verschiedenen Ländern und seitdem GB nicht mehr in der EU ist, findet man diesen Hinweis auf Produkten, die u.a. auch in GB verkauft werden.

    • Interessant, Danke für den Hinweis. Bin dadurch jetzt auf einen interessanten Artikel von Rettet den Regenwald e.V. gestoßen, da heißt es „IKEA verbraucht pro Jahr 32.000 Tonnen Palmöl in seiner Kerzenproduktion, für weitere Produkte kommen noch einmal 8.000 Tonnen hinzu. Der Großteil des Palmöls stammt aus Malaysia und Indonesien.“ Dann ist die Reise wohl eher Malaysia/Indonesien – Polen – Deutschland… Mit der Deklaration nimmt es Ikea offenbar generell nicht so ernst, von daher wird man das eh nicht nachvollziehen können. Hab’s im Text abgeändert. LG Ute

  • OMG, 38 Jahre alt und nicht gewusst… :(((
    Danke für deine unermüdliche Aufklärung, hab gleich was bestellt. Weihnachten kann kommen!
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Hi Sarah,
      haha, geht mir genauso. Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig ich über die Hintergründe der alltäglichen Dinge weiß, die ich nutze. Toll, dass es dir was gebracht hat.
      Viele Grüße und schöne Feiertage!
      Ute

  • Die Wenzel Kerzen sind übrigens nicht immer vegan. Sie bestehen ggf. aus Tierfetten. Das ist nicht klar deklariert.
    Hab ich mitbekommen, weil es in einem Insta Oder YouTube Video von einfachleichter in den Kommentaren thematisiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BRAVEBIRD © 2013 - 2024. Alle Rechte vorbehalten.