Du liest gerade
Es wird Zeit für eine Veränderung

Es wird Zeit für eine Veränderung

Bravebird wird sich verändern

Soll ich bei diesem Artikel wie gewohnt ausschweifen oder lieber gleich mit der Tür ins Haus fallen? Eine Frage, die ich mir noch vor einigen Jahren gar nicht gestellt hätte. Die Erfahrungen der letzten zwei Jahre haben mich jedoch gelehrt, dass Menschen nicht mehr so gerne lange Texte lesen, weshalb ich es kurz halten werde. Denn es beschreibt bereits genau das Thema, um das es sich hier handeln wird: Anpassung an den Wandel der Zeit.

Mit der Gründung dieses Reiseblogs vor zehn Jahren hatte es mit großer Leidenschaft angefangen. Mein Ziel war es, Frauen das Alleinreisen näherzubringen, das ich selbst seit vielen Jahren mit Begeisterung praktizierte. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch kein Instagram und auch Facebook steckte noch in den Kinderschuhen. Mein Blog erfreute sich großer Beliebtheit und ich hegte die Hoffnung, mit diesem Online-Magazin meinen zukünftigen Beruf als Reisejournalistin zu etablieren. Bis dahin war alles gut.

Klima + Corona = Ein Gamechanger

Nur zwei Jahre nach der Gründung ergab sich bereits der erste Dämpfer auf meiner Weltreise. Mir wurde klar, dass nicht alles so idyllisch war, wie ich es zuvor auf meinen vergleichsweise kurzen Trips wahrgenommen hatte. Während ich nun mehr Zeit an Orten verbrachte, gewann ich einen tieferen Einblick in den Alltag der Menschen. Themen wie Wassermangel, Armut, Umweltverschmutzung und die Folgen des Massentourismus rückten stärker in den Fokus. Diese Veränderungen beeinflussten mein Reiseverhalten und natürlich auch meine Beiträge hier.

Zusätzlich stellte ich mir immer öfter die Frage: „Kannst du eigentlich noch einen Reiseblog betreiben, wenn du selbst fast gar nicht mehr reist?“

Daher begann ich, unter anderem kritische Beiträge zu schreiben. Obwohl sie gerne und viel gelesen werden, bereiten sie mir ehrlich gesagt wenig Freude. Dies liegt nicht nur daran, dass ich damit kaum Geld verdiene, sondern auch daran, dass eine intensive Auseinandersetzung mit diesen Themen oft wenig Hoffnung auf einen besseren Schutz von Mensch und Umwelt aufzeigt. Die klassischen Mansplaining-Kommentare unter diesen Artikeln unterstreichen diesen Eindruck.

Der darauffolgende Härtetest war dann die Corona-Pandemie. Fast zwei Jahre, in denen so gut wie nichts in Bezug auf Reisen möglich war. Selbst als es dann wieder losging, blieben die Anfragen für Kooperationen, die zuvor meinen Lebensunterhalt bestritten hatten, aus. Mittlerweile haben fast alle Reiseblogs aufgehört oder sogar ihren Blog vom Netz genommen. Supertraurig, aber die Gedanken ans Aufhören haben mich natürlich auch umgetrieben…

Gamechanger = Aufhören oder…. ?

Bei all den intensiven Überlegungen über berufliche Alternativen wurde mir immer wieder klar, dass die Redaktion eines Blog-Magazins genau das ist, was ich von Herzen gerne tue: Schreiben, Aufklären, Bewegen, Fotografieren, Inspirieren. Es gibt einfach keinen besseren Ort für all diese Leidenschaften als ein eigenes Medium, auf dem ich mich frei entfalten kann. Und natürlich Bücher schreiben.

Eine für mich bedauerliche Entwicklung, die offenbar durch die Corona-Zeit entstand, betrifft das geänderte Konsumverhalten von Informationen. Als ich im Februar beschloss, mit Instagram aufzuhören, wurde mir erst durch die Reaktionen meiner Follower:innen bewusst, wie stark der Fokus mittlerweile auf den kurzen Info-Häppchen bei Instagram liegt – und wie gering das Interesse an Blog-Beiträgen ist. Es scheint also nicht sinnvoll zu sein, ganz mit Instagram aufzuhören.

Besser = Wandel und Neuausrichtung

Um nun endlich zum Punkt zu kommen (obwohl es jetzt doch wieder etwas länger geworden ist): Es hilft nichts, an der „guten alten Zeit“ festzuhalten und am Ende unterzugehen. Mein Leben hat sich seit meiner damaligen Weltreise komplett verändert. Meine Interessen haben sich gewandelt und heute frage ich mich, warum ich diese Veränderungen nicht schon vor Jahren in meinen Blog integriert habe.

Auch der Name ‚Bravebird‘, der für den mutigen Vogel steht, der alleine die Welt bereist, ist eigentlich schon lange nicht mehr passend. Ich schreibe zwar immer noch über das Alleinreisen, aber es ist erfreulicherweise kein Thema mehr, dem man besondere Aufmerksamkeit schenken müsste. Ich werde weiterhin eine Stimme für Frauen im Reisebereich sein, jedoch liegt der Fokus nicht mehr ausschließlich auf dem Alleinreisen.

Es ist an der Zeit, mich neu auszurichten und andere Schwerpunkte zu setzen, die heute wesentlich wichtiger sind.

Veränderungen bei Bravebird

Was wird sich genau verändern?

Situationen verändern sich heutzutage wesentlich schneller als früher. Daher kann man heutzutage eigentlich keine langfristigen Prognosen mehr abgeben. Dennoch möchte ich die Schritte skizzieren, die in naher Zukunft geschehen werden:

  • Themen-Erweiterung: Bisher lag der Fokus hier hauptsächlich auf Reisen, doch nun möchte ich alle relevanten Lebensbereiche einbeziehen, die mit einem zeitgemäßen Leben, Arbeiten und Reisen verbunden sind. Dazu gehören z. B. unter anderem Kleidung, Kosmetik, Ernährung. Dabei lege ich (natürlich) ein besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und die Liebe zur Natur. Besonders wichtig finde ich auch Antworten auf die Frage, wie wir in dieser herausfordernden Zeit mit den vielfältigen Problemen umgehen und Stabilität finden können.
  • Ein neuer Name: Dies ist definitiv ein Schritt, der sorgfältig abgewogen werden muss, aber er ist sinnvoll. Wenn man sich nicht mehr mit einem Namen bzw. einer Marke identifiziert, ist eine Umorientierung unumgänglich. Der neue Name muss die neue Ausrichtung widerspiegeln und damit mir und Leser:innen eine bessere Identifikation ermöglichen. Einen passenden Namen habe ich noch nicht gefunden, aber er wird kommen.
  • Neues Buch: Ist in Planung und wird im nächsten Jahr erscheinen.

Ich möchte mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, daher möchte ich es vorerst dabei belassen. Mit der Zeit wirst du hier also viele weitere Themen entdecken können, die über das Reisen hinausgehen. Wenn du Vorschläge hast oder an bestimmten Themen interessiert bist, die du gerne häufiger hier lesen würdest, freue ich mich über deine Anregungen. Dein Feedback ist wertvoll und hilft mir, den Inhalt des Blogs an deine Interessen anzupassen.

Zeige Kommentare (23)
  • Moin, und vielen Dank für diesen ehrlichen Beitrag. Ich freue mich, dass du den Blog nicht aufgibst. Ich war schon oft an dem Punkt, merkte aber, dass ich mich der Oberflächlickeit von Instagram nicht hingeben möchte und lieber weiter beim Schreiben bleibe, auch wenn nicht immer viel Feedback kommt.
    Ich werde dir weiter folgen und freue mich auf neue Themen.
    Liebe Grüße, Anja und Charly

    • Liebe Anja,
      mich stört an Instagram tatsächlich auch sehr, dass bei diesen kurzen Info-Häppchen stark pauschalisiert werden muss und abgesehen davon ist es natürlich ein extremer Zeitfresser. Ohne geht es leider auch nicht… Toll, dass du auch dabei bleiben wirst und Danke auch für deinen Kommentar, denn auch das Feedback hat sich deutlich reduziert, wie du wahrscheinlich auch festgestellt hast.
      Lieben Dank, viele Grüße und bis bald einmal
      Ute

  • Treffer versenkt! Ich gehöre leider zu denjenigen, die ihren Blog gelöscht haben :( Das, was noch an ein paar Cent an Affiliate reingekommen ist, deckte nicht mal mehr die monatlichen Kosten und so habe ich ihn runtergenommen. Es hat mir einerseits wahnsinnig viel Spaß gemacht, aber was hilft’s? Ich finde diese Entwicklung hin zu mehr oberflächlichem Weiterwischen auf Insta oder TikTok auch traurig und irgendwie erschreckend. Vielleicht bin ich inzwischen auch zu alt dafür. Nun ja, dafür habe ich jetzt wieder mehr Freizeit, aber schade ist es trotzdem. Finde es toll, wie du dich da weiter durchkämpfst und drücke die Daumen für ein gutes Gelingen. Ich bleibe dir auf jeden Fall erhalten!

    • Oh neeeein, Petra, das tut mir leid! Auch, wenn ich es total verstehen kann, es ist in diesem Fall dann wirklich zu frustrierend, um da noch weiter Geld reinzustecken. Und, was man einfach auch noch sagen muss, es ist einfach schwierig, über so viele Jahre immer mit der gleichen Motivation seine Follower:innen zu motivieren und gute Laune zu verbreiten. Wie es aussieht, nutzt du die Zeit für andere Dinge und dafür wünsche ich dir nur das Beste!
      Liebe Grüße!
      Ute

  • Puh erstmal bin ich froh, dass es hier auf dem Blog weitergeht. Bei der Überschrift hatte ich schon befürchtet, dass du hier komplett verschwindest:-)
    Die Änderungen finde ich persönlich richtig klasse! Für mich stehst du eh schon lange für viele Themen, nicht nur für Reisen, zumal du ja auf Insta oft auch schon andere Themen angesprochen hast. Ich finde einfach deine kritische Sichtweise klasse, und wenn du diese jetzt ausweitest, um so besser.
    Die Themen Ernährung, Kleidung, Kosmetik gefallen mir allesamt gut, Artikel dazu würde ich gern lesen. Spannend fände ich auch, wenn du nochmal berichtest, wie du dich jetzt überhaupt finanzierst, da das ja (wie ich leider aus eigener Erfahrung weiß) als Freiberufler (vor allem im Bereich PR, Journalismus) nicht ganz einfach ist. Oder wie dein Leben an sich gerade so aussieht.
    Wie auch immer, ich freue mich, auf alles was kommt, und wünsche dir alles Gute und viel Freude bei den neuen Themen!
    Manuela

    • Liebe Manuela,
      das sind prima Vorschläge, die ich gerne umsetzen werde. Ich finde es toll, dass du hier dabei bleibst und mir die Treue hältst!
      Ganz liebe Grüße und Danke auch für deinen Kommentar!
      Ute

  • Hey Ute, bin durch Zufall wieder auf deinen Blog und diesen Beitrag gestoßen und finde es immer aufs Neue bemerkenswert, wie ehrlich und authentisch du deine Situation beschreibst. Das ist heute selten geworden. Daher danke, dass du weiter dran bleibst und Menschen den Mut gibst, sich selbst treu zu bleiben und nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen vorzuleben. Bin gespannt, was da neues kommen wird.
    Grüße!

  • Liebe Ute,

    ich werfe mal ein paar Begriffe zur Themeninspiration ein. Es sind alles Dinge oder Fragen, die mich im Alltag beschäftigen. Sicherlich ist das ein oder andere Thema dabei, über das es sich zu berichten lohnt.

    WOHNEN und LEBEN: Bring Together, Mietshäuser Syndikat, wwoofen + wandern, eine Zeit lang leben und arbeiten gegen Kost und Logis dabei das Land kennenlernen, bei solchen Wünschen immer die Angst vor der Zukunft/Rente – generelles Problem von Vielen (jungen Menschen) ?! Angst vor Zukunft hindert einen in der Gegenwart, Aufenthalt in einem (Schweige-) kloster, Tiny Häuser, Wohnwagon vs. deutsches Baugesetz, Hofgemeinschaften bilden, historische Immobilien sanieren, (Bau-, Wohn-) gemeinschaften gründen, Erwerb von zerfallenden Immobilien im Ausland,…

    LANDWIRTSCHAFT + ERNÄHRUNG + NATUR
    Solidarische Landwirtschaft, Gemeinschaftsgärten, Knappheit an unversiegelten Flächen, Permakultur, Agroforst, Naturkosmetik (selbst herstellen), Phytotherapie, einkaufen auf dem Wochenmarkt vs. einkaufen im Supermark: finanzieller Vergleich.

    GESELLSCHAFT
    Fehlende LehrerInnen, ErzieherInnen, PädagogInnen, Pflegekräfte, Kindergärten, Nachkommen vs. möchte ich Kinder in diese Welt setzen…? Soziale Berufe in Gefahr, verkommt die Menschheit? Verlust der Sprache, Sprachveränderung, Gesellschaft im Wandel, Verlust von Tugenden, Solidarität, Anonymität,
    Digitalisierung: Segen oder Fluch?
    Nachkriegsgenerationen/Zeitzeugen sterben aus, damit Verlust von Tradition und Kultur. Was geschieht mit der Gesellschaft, wenn es nur noch 1970/80er + Geborene gibt…? Ich weiß, das ist nun sehr konkret aber diese Frage beschäftigt mich da ich meist mit älteren Menschen besser klar komme…, soziales Engagement, Ehrenamt: wie viele engagieren sich?

    Ich könnte noch lange so weiter machen, aber ich denke, das reicht jetzt erstmal.

    Liebe Ute,

    bitte gebe deinen wertvollen Blog nicht auf. Auch die Namensänderung finde ich persönlich keine so tolle Idee. Das liegt vermutlich aber auch daran, dass ich ein Mensch bin, der an alten Dingen hängt und allem Neuen (Modernen, Digitalisiertem) gegenüber kritisch eingestellt ist.
    Bravebird erachte ich als DEINE Marke und Markenänderungen sollten mit Vorsicht genossen werden (Capri Sonne).
    Ich verstehe aber, dass du mit einem neuen Namen, der deine sich verändernden Inhalte besser verkörpert, neue LeserInnen gewinnen willst und evtl. brauchst auch einfach du selbst diesen frischen Wind.

    Du wirst sicherlich einen tollen neuen Namen finden und egal welcher das sein wird:
    Deine Beiträge werde ich gewiss nach wie vor sehr gerne lesen – insbesondere die Langen.

    Liebste Grüße

    • Liebe Tatjana,
      wie toll ist denn das bitte? Vielen lieben Dank, dass du dir so viel Zeit genommen hast! Die Themen sind allesamt super interessant, das meiste interessiert mich selbst auch. Leider werde ich etwas ‚lifestyliger‘ bleiben müssen, denn sonst kann ich diesen Blog nicht am Leben erhalten. Da haben es die Öffentlich-Rechtlichen einfacher, deren Recherchen ich dafür auch sehr gerne lese, höre und sehe. Es tut gut zu hören, dass dir meine Arbeit wichtig ist und ich finde es auch einfach zu schade damit aufzuhören. Ich hoffe, ich finde einen guten Namen, mit dem ich frischen Wind in die Sache bringen kann.
      Ich wünsche dir alles Gute und freue mich auf deinen nächsten Kommentar,
      bis bald, Ute

  • Hey, ich habe hier ab und zu gelesen, wenn ich ein bisschen in eine andere Welt abtauchen wollte. Aber auch ich merke, dass sehr lange Berichte vor allem eins brauchen: Zeit, um sie zu konsumieren. Aufgrund von Instagram und auch Tiktok wird die Aufmerksamkeit der Nutzer immer kürzer. Während früher viele Nutzer kamen und sich dann durch die Webseite geklickt haben, bleibt der durchschnittliche Benutzer nur noch auf der Suchergebnisseite. Dementsprechend muss man sich anpassen.
    Ich finde es mutig, dass du hier deine Erfahrungen beschreibst und deine Ideen teilst. Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht und hoffe, dass du damit glücklich bist. Auf alle Fälle solltest du weitermachen. Immerhin ist dein Content hochwertig und du kannst hier viele Menschen inspirieren.
    Viele Grüße, Micha

    • Hallo Micha,
      es ist genauso, wie du es beschreibst! Ja, man muss sich anpassen, auch wenn es mir in manchen Bereichen ehrlich gesagt schwerfällt… Oberflächlichkeit zum Beispiel möchte ich ungern fördern, aber was hilft’s. Freut mich sehr, deine Eindrücke von meinem Blog zu lesen und freue mich auf das nächste Mal!
      Viele Grüße und Danke
      Ute

      • Wenn ich meine Instagram-Beiträge auswerte, sind die Beiträge mit wenig Tiefgang meistens erfolgreicher als die Beiträge in denen komplexe Dinge erklärt werden. Fairerweise muss ich natürlich zugeben, dass Instagram vor allem auch eine Freizeitplattform ist, es gibt aber eben auch einige die dort gerne fachliches lesen.
        Die Mischung ist wahrscheinlich das Richtige. Einfachere Beiträge für die Masse und dann tiefergehendes für die Interessierten. So spart man sich oberflächliches und kann sich trotzdem Breite aufbauen.
        Viele Grüße, Micha

        • Hallo Micha,
          ja das halte ich mittlerweile auch für eine sehr gute Wahl! Danke für deinen Input.
          Viele Grüße
          Ute

  • Liebe Ute,
    immer wieder faszinierend, wie du nach anderen Horizonten suchst und dich danach ausrichtest. Ich freue mich auf Themenerweiterungen. Ich habe so viel von deinem Reiseblog profitieren können und dafür bin ich dir dankbar. Allein die Sache mit den runden Plastikdingern aus Kläranlagen am Strand. Neuer Name? Ich persönlich glaube, deine Community findet sich in „Bravebird“ wieder, egal, ob es jetzt um nur um das Reisen geht oder andere Themen. Ist eine Art Markenzeichen geworden. Aber… hört sich nach Freebird an, wenn Bravebird nicht mehr so richtig passt. Du wirst schon eine gute Wahl treffen ? Liebe Grüße, Michaela

    • Hallo Michaela,
      jaaa Freebird nimmt sich die Freiheit, sich zu verändern :) Bin selbst gespannt, auf welchen Namen ich kommen werde, leider nicht so einfach, weil schon so viele Namen bzw. Marken belegt sind. Finde es super, dass du dabei bleibst!
      Viele liebe Grüße
      Ute

  • Hallo liebe Ute,
    ich folge Dir fast von Anbeginn Deines Blogs und habe viele Deiner Entwicklungen mitbekommen. Ich mag Deinen kritischen Blick, auch in die Tiefe Deiner Seele und „fremde“ Menschen daran teilen haben zu lassen finde ich sehr mutig.
    Ich bin 60 Jahre, meine Tochter 23, sie hat noch viel Leben vor sich… und wenn ich zurückblicke auf meine Zeit, war sie bestimmt nicht einfacher nur viel mehr pur….. Das Internet ist Fluch und Bereicherung zu gleich, doch sind wir es die es bestimmen wieviel Zeit wir damit verbringen. Nur werden junge Menschen damit gross, gehört es zum normalen Umgang dazu. Ich werde mich zunehmen aus dem Gro der Gesellschaft zurückziehen, in einem überschaubareneren Radius von Menschen und Umgebung in der ich mich wohl fühle. Weiterhin werde ich natürlich Dir folgen und mit Begeisterung lesen was Du uns als Begleiter schenken wirst an Gedankengut.
    Liebe Grüsse
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      deine Sichtweise und dein Vorhaben kann ich nur allzu gut nachvollziehen! Ich habe mich auch in vielen Bereichen zurückgezogen in den letzten Jahren, weil es einfach zu viel geworden ist. Da muss man auf sein Herz hören.
      Ich freue mich sehr, dass du mir treu bleibst!
      Viele liebe Grüße!
      Ute

  • Liebe Ute,
    ich lande in unregelmäßigen Abständen, aber doch seit Jahren immer wieder auf Deiner Seite, ich bin nicht mal eine Reisende, sondern lese Deine Beiträge gerade wegen Deines sich veränderten und immer weiter kritischeren Blick auf den Tourismus sowie Deine Einblicke in die Gegebenheiten ferner Länder sehr gern. Das Auseinandersetzen mit Themen wie Nachhaltigkeit und Konsum beschäftigt mich immer und immer wieder, auch der neue Blick auf unseren Umgang mit Ressourcen, gerade in so schweren Zeiten wie der Pandemie. Ich bin daher hocherfreut, dass Du Dich genau diesen „neuen“ Themen ausgiebig widmen möchtest und bin mir sicher weiterhin wertvollen Input von Dir zu bekommen. Vor Jahren hattest Du bereits ein neues Blog-Projekt ausprobiert, was mich begeisterte und daher wünsche ich Dir in „egoistischer“ Vorfreude ganz viel Erfolg für Deinen Wandel.
    Alles Gute
    Sandra

    • Liebe Sandra,
      vielen Dank für dein Feedback, das spornt mich an, genau in dieser Richtung weiterzumachen bzw. andere Bereiche zu integrieren. Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird und freue mich auf deine Rückmeldung, kann auch gerne hier und da kritisch sein :)
      Viele liebe Grüße und bis bald
      Ute

  • Du willst Deinen Namen ändern – das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Ich möchte Dir daher keinen Ratschlag geben, sondern nur einen Gedanken mit Dir teilen, der mir kam als ich Deinen Beitrag las. Du bist immer noch so frei wie ein Vogel und nicht jeder Vogel ist ein Zugvogel. Und du hast den Mut das Leben anders zu leben als die meisten. Ich könnte mir keinen besseren Namen für Dich vorstellen. Liebe Grüße von Heike

    • Liebe Heike,
      vielen Dank für das tolle Feedback! Ich selbst kann mich mit dem Namen leider nicht mehr so richtig identifizieren und da ich auch unbedingt nachhaltiges Einkaufen und nachhaltigen Alltag integrieren möchte, ist der Begriff auch nicht mehr passend. Aber einen neuen Namen zu finden ist leider nicht so einfach :) Ich hoffe, du bleibst diesem Blog auch mit neuem Namen treu und freue mich auf bald!
      Liebe Grüße
      Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BRAVEBIRD © 2013 - 2024. Alle Rechte vorbehalten.