Du liest gerade
Naturcamping & Wandern in den südlichen Niederlanden

Naturcamping & Wandern in den südlichen Niederlanden

Naturcamping Limburg Niederlande Klein Schoor - Reiseblog Bravebird

Je mehr die klassischen Campingplätze von riesigen Wohnmobilen und Vans frequentiert werden, umso größer wird bei mir die Sehnsucht nach kleinen Naturcampingplätzen, die noch das gute alte Zelt zu schätzen wissen und mit ihren Gästen die erholsame Ruhe statt ständiger Motorengeräusche teilen möchten.

Solch einen tollen Eco-Campingplatz habe ich in der Provinz Limburg gefunden und freue mich, hiermit über dieses schöne Camping-Erlebnis berichten zu können. Vorweg zur Transparenz: Die Reise habe ich selbst gebucht und bezahlt; die Ausflüge habe ich selbst recherchiert.

Öko-Campingplatz Klein Schoor in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

In der südlichsten Provinz der Niederlande, ca. 20 Autominuten von Roermond (und 90 Minuten von Köln) entfernt, liegt dieser Mini-Campingplatz „Klein Schoor“ in Nederweert im Naturgebiet Schoorkuilen.

Öko-Campingplatz Klein Schoor in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Das noch recht junge Paar Inge und Teun hat mit diesem Platz ein kleines Paradies geschaffen. Es gibt eine größere Wiese für Zelte und ein paar Busse bzw. kleine Wohnmobile sowie einige kleine Stellen, an denen man etwas mehr Privatsphäre hat. Auch gibt es drei restaurierte Wohnwagen, die man mieten kann.

Ökocampingplatz in den Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

An heißen Tagen kann man diese außergewöhnliche Outdoor-Dusche nutzen. Also auf jeden Fall Badesachen mitnehmen, das lohnt sich!

Öko-Campingplatz Klein Schoor in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

In der Lounge gibt es einen Aufenthaltsraum mit Büchern, Spielen und anderen Utensilien. Hier kann man im großen Kühlschrank auch seine Sachen unterbringen oder sich für 1 € ein kühles Bierchen mitnehmen.

Zelten Eco-Campingplatz Süd-Niederlande - Reisemagazin Bravebird

Diesmal war ich mit kleinem Zelt unterwegs. Strom gibt es auf dem Platz; hier empfiehlt sich die Mitnahme eines Verlängerungskabels und eines Starkstrom-Adapters. Letzteren bekommt man meines Wissens bei Bedarf von Teun geliehen.

Naturcampingplatz in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Dies sind zwei der drei Miet-Wohnwagen auf dem Platz, die sich hervorragend für Alleinreisende eignen. Die Kosten liegen zwischen 40-60 Euro pro Nacht (abhängig von Personen etc.). Der obere „The Dojo“ ist aus den 70er Jahren und restauriert. Er hat eine Küche und ist damit ein perfektes, kleines Zuhause mitten in der Natur.

Ökocampingplatz in den Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Während meines Aufenthaltes waren viele alleinreisende Frauen aller Altersklassen da, was ich sehr angenehm fand. (Die Wohnwagen sind aus Hygiene-Gründen nicht mit Hund zu mieten.) Die Hühner sind teilweise zutraulich und sehr neugierig; die vier Laufenten kommen morgens für ihr Frühstück nach vorne gewatschelt.

In der Lounge vorne befinden sich Spülbecken für den Abwasch und hier kann man auch selbst geerntetes Gemüse, Tee-Mischungen und andere Kleinigkeiten kaufen. Eine kreative Outdoor-Küche gibt es mitten auf dem Campingplatz ebenso wie ein kleines Kräuterbeet, von dem man sich bei Bedarf etwas pflücken darf.

Öko-Campingplatz Klein Schoor in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Rechts im Hintergrund siehst du auch Hängematten; wenn ich richtig gezählt habe, sind es insgesamt vier. Eine Kompost-Toilette befindet sich ebenfalls auf dem Platz, aber natürlich gibt es auch einen klassischen Waschraum für das Duschen mit warmem Wasser und Toiletten.

Öko-Campingplatz Klein Schoor in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Dem noch nicht genug, gibt es außerdem ein besonderes Highlight: ein eigener Badeteich! Hier kann man einfach nur die Füße am Steg ins Wasser halten oder gleich reinspringen und sich bei der Hitze draußen erfrischen. Ein kleines Froschkonzert gibt es gratis dazu!

Ökocampingplatz in den Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Und dann gibt es noch ein Tipi, in dem man meditieren kann, sowie in der Nähe des Badeteichs eine Fläche mit Matten, um Yoga zu praktizieren. Spiritualität, Achtsamkeit, Umweltbewusstsein, Selbstversorgung, Tierliebe – das alles kommt an diesem schönen Ort mitten in der Natur zusammen.

Öko-Campingplatz Klein Schoor in den südlichen Niederlanden - Reisemagazin Bravebird

Buchen kannst du den Campingplatz bzw. einen Miet-Wohnwagen über das Portal Campspace*.

Die Natur rund um den Campingplatz

Nederweert Provinz Limburg - Reisemagazin Bravebird

Nur etwa 100 Meter vom Campingplatz entfernt steht man schon am Kanal mit dem grünlich leuchtenden Wasser. Es gibt zahlreiche Wege und Möglichkeiten für Spaziergänge direkt vom Platz aus. Rundherum wird Landwirtschaft betrieben: Mais, Zwiebeln und vieles mehr.

Nederweert Provinz Limburg - Reisemagazin Bravebird

Die goldgelben Sonnenauf- und -untergänge haben es mir besonders angetan. Wir sind zudem einigen Wildtieren begegnet: Storch, Cormoran, Rotwild und einigen Greifvögeln.

Nederweert Niederlande Camping - Reisemagazin Bravebird
Morgenspaziergang – da geht nicht nur die Sonne, sondern auch das Herz auf

Ausflüge in der Umgebung

In drei Reisetagen sind wir über 40 km gewandert und das waren sehr schöne Erfahrungen, für die man erfreulicher Weise gar nicht weit fahren musste! Hier sind meine vier Favoriten:

1. Nationalpark De Groote Peel – Wandern im Hochmoor

Bis zum Besucherzentrum und Parkplatz des Nationalparks („Buitencentrum De Pelen“) sind es gerade mal 15 Autominuten. Hier bekommt man Informationen zum Park und kann ein paar schöne Dinge kaufen, die das Wanderherz begehrt. Eine Trinkwasser-Station zum Auffüllen befindet sich vor dem Haus.

Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird

Neben dem Shop gibt es ein sehr nettes Bistro mit großer Außenterrasse, das sogar vegane Gerichte bzw. Snacks anbietet.

Besucherzentrum Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird

Die Auswahl der Bücher im Besucherzentrum hat mir gut gefallen, wenngleich ich der niederländischen Sprache leider nicht mächtig bin. Zudem findet man hier Kristalle und andere interessante Dinge und Souvenirs für Groß und Klein.

Wasser aufgefüllt und los geht’s – 1.400 Hektar Natur warten! Ich habe mich für eine 2-stündige Tour via Komoot entschieden (hier geht’s zur Route). Es gibt nicht sonderlich viel Schatten, daher würde ich auf jeden Fall eine Kopfbedeckung und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor empfehlen.

Wandern im Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird
Wandern im Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird
Wandern im Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird

Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich: Heide, Farn, Sandboden, Laufen über Holzstege, zwischendurch Rinder, Aussichtspunkte, Himbeeren und natürlich immer wieder kleinere und größere Gewässer.

Wandern im Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird
Wandern im Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird
Wandern im Nationalpark De Groote Peel - Reisemagazin Bravebird

2. Vogelbeobachtung im Naturschutzgebiet Sarsven en De Banen

Bei dieser etwa 2-stündigen Tour startet man 3 Auto- oder 20 Gehminuten entfernt vom Campingplatz (hier geht’s zur GPS-Route). Auch hier ist die Runde sehr abwechslungsreich und besteht aus Heide, Wald, Vogelbeobachtungs-Plätzen bzw. Aussichtspunkten und vielen unterschiedlichen Blumen und Gräsern.

Wandern bei Sarsven en De Banen - Reisemagazin Bravebird
Wandern bei Sarsven en De Banen - Reisemagazin Bravebird
Wandern bei Sarsven en De Banen - Reisemagazin Bravebird

Entlang der Bäche hört man alle paar Sekunden einen Frosch ins Wasser springen.

Wandern bei Sarsven en De Banen - Reisemagazin Bravebird
Wandern bei Sarsven en De Banen - Reisemagazin Bravebird

3. Naturschutzgebiet und Reservat Het Leudal

Diesen schönen Flecken Erde erreicht man in ca. 20 Autominuten. Ein schattiger Parkplatz und somit Startpunkt der Tour befindet sich beim Boscafé de Busjop in Heythuysen (hier gehts zur GPS-Runde). Diese Wanderung dauert nur eine Stunde, kann aber durch andere Tour-Angebote oder mit Karte natürlich verlängert werden.

Wandern in Leudal Limburg - Reisemagazin Bravebird
Wandern in Leudal Limburg - Reisemagazin Bravebird
Wandern in Leudal Limburg - Reisemagazin Bravebird

Mal Heide, mal Farne, mal Rinder, mal Sandboden – die Landschaft ist auch hier abwechslungsreich. Nach einer langen Wanderung kann man auf dieser schönen Terrasse des „Boscafé de Busjop“ noch ein Bierchen, ein Glas Wein oder eine andere Erfrischung mit tollen Ausblick zu sich nehmen.

Café de Busjop Leudal Niederlande - Reisemagazin Bravebird

4. Gemeinde Weert – Ein kleiner Stadtbummel

Wer sich nach so viel Natur nach ein wenig Abwechslung sehnt, kann in das etwa 12 Autominuten entfernte Städtchen Weert fahren. Hier gibt es zwar keine wirklichen Shopping-Highlights, dafür aber einige sehr nette Restaurants und Cafés sowie ein modernes Museum.

Sightseeing in Weert - Niederlande - Reisemagazin Bravebird
In der Muntpassage
Sightseeing in Weert - Niederlande - Reisemagazin Bravebird
Nettes Restaurant mit Terrasse: Smaeck weert (auch vegane Optionen)
Sightseeing in Weert - Niederlande - Reisemagazin Bravebird
Der Marktplatz
Museum und Sightseeing in Weert - Niederlande - Reisemagazin Bravebird
Museum W: – Museum für zeitgenössische Kunst und Design

Weitere hilfreiche Tipps:

Hinweis: Links mit einem * sind Affiliate-Links.

Zeige Kommentar (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2013 - 2022 - BRAVEBIRD ®. Alle Rechte vorbehalten.